eCommerce Anzeige
/ Shopsoftware / CaseStudy: Paul Hewitt – Weltweiter Verkauf über neuen B2C- und B2B-Shop

CaseStudy: Paul Hewitt – Weltweiter Verkauf über neuen B2C- und B2B-Shop

Redaktion an 25. Januar 2018 - 11:44 in Shopsoftware
PAUL HEWITT hat sich für die Integration eines Instagram-Shops entschieden

PAUL HEWITT hat sich für die Integration eines Instagram-Shops entschieden

Es klingt ein bisschen wie ein Drehbuch: Ein junger Mann plant die Gründung seines eigenen Unternehmens und stößt bei der Suche nach einem passenden Namen auf die mehr als 100 Jahre alte Geschichte über seinen Urgroßvater. Der Urgroßvater, ein aus London stammender Schneidermeister, wanderte Anfang des 20. Jahrhunderts der Liebe wegen in das norddeutsche Oldenburg aus. Dort etablierte er schnell ein angesehenes Geschäft für klassische Herrenbekleidung und Accessoires, welches sich durch den Mix aus britischer Eleganz und dem norddeutschen Verständnis für Qualität auszeichnete. Inspiriert von dieser Geschichte und getrieben von dem Wunsch, der Tradition seiner Vorfahren zu folgen, stand der Name des im Jahr 2009 gegründeten Unternehmens fest: „PAUL HEWITT“, angelehnt an den Namen des Großvaters Paul Edward Hewitt.

PAUL HEWITT hat sich zu einem schnell wachsenden Unternehmen entwickelt, dessen einzigartige Uhren, Armbänder und Schmuckstücke von lebendigen Farben, einem maritimen Flair und dem Verständnis von Tradition, Ursprung und Beständigkeit geprägt sind. Die Markenwerte stehen für einzigartige Qualität und norddeutsche Identität – wie einst drei Generationen zuvor.

Enterprise Edition bildet stabile Basis für internationales Wachstum

Heute sind die Produkte von PAUL HEWITT in weltweit mehr als 3.000 Stores zu finden. Dieses internationale Wachstum war auch der Antrieb für die Suche nach einem neuen System für den Onlineshop.

„Unser Ziel war es, eine technische Basis für das starke und vor allem internationale Wachstum zu schaffen“, erklärt Andra Mölhoff, Team Leader eCommerce und Projektverantwortliche bei PAUL HEWITT. „Shopware erfüllt diese Anforderungen und überzeugte das Team zudem mit einem großen Funktionsumfang, einer guten Usability und einem umfangreichen Support, sodass sich das Unternehmen für einen Relaunch auf Basis unserer Enterprise-Lösung entschied“

Unterstützung hat sich das Team bei der Planung und Umsetzung von Shopware-Partner superReal geholt. Die eCommerce-Agentur ist ebenfalls im Norden, genauer gesagt in der Hansestadt Hamburg beheimatet und blickt auf mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Betreuung von Fashion- und Lifestyle Brands zurück – die perfekte Kombination also. Der straffe Zeitplan für den Relaunch von sechs Monaten wurde eingehalten. Dies führt Andra Mölhoff sowohl auf die sehr gute und professionelle Zusammenarbeit zwischen Shopware, superReal und PAUL HEWITT zurück, als auch auf das agile Vorgehen nach Scrum.

Die wohl größte Herausforderung bei der Projektumsetzung lag in der technischen Individualisierung der Software und der Prozesse. Aber auch die initiale Konfiguration war herausfordernd, denn der neue Onlineshop von PAUL HEWITT vereint 26 Sub- und Ländershops, darunter auch B2B-Shops. „Wir verkaufen weltweit und liefern in alle Länder“, sagt Mölhoff.

Ticketsystem für mehr Übersicht

Einhergehend mit dem starken Wachstum ist auch die Anzahl der Kundenanfragen gestiegen. Um hier eine bessere Übersicht zu haben, nutzt das PAUL HEWITT-Team ein Ticketsystem. Das Shopware Premium Plugin verwaltet die gesamte Kundenkommunikation zentral im Shopware Backend und ermöglicht beispielsweise die Ticketzuweisung für Mitarbeiter oder eine schnellere Beantwortung von Kundenanfragen auf Basis von eMail-Vorlagen.

Instashop: User vertrauen Usern

Zu dem starken Wachstum und der Markenbekanntheit von PAUL HEWITT tragen auch die sozialen Medien enorm bei, sodass sich das Unternehmen für eine Integration eines Instagram-Shops entschied. Auf Basis des Tools „Squarelovin“ wird user generated Content in den Store eingebunden. Besucher erhalten Inspirationen direkt von Endkunden und können stilvoll abgebildete Produkte direkt über das Bild aufrufen.
Der Onlineshop umfasst zwölf Kategorien und 600 Artikel, Varianten nicht mitgezählt. Alle Uhren und Armbänder sind in vielen verschiedenen Kombinationen verfügbar und lassen sich durch einen Konfigurator vom Kunden nach den eigenen Wünschen individualisieren. Weitere prägnante Marketingfeatures des neuen Onlineshops sind die Einbindung der „Intelligenten Suche“ und der „Advanced Promotion Suite“.

Advanced Promotion Suite

Advanced Promotion Suite

„Die Advanced Promotion Suite überzeugt uns durch eine sehr gute Usability und vielfache Einsatzmöglichkeiten für abverkaufsstarke Aktionen“, erklärt Mölhoff.

Steigerung der Conversion-Rates auf allen Endgeräten

Die im Vorfeld gestellten Anforderungen an den neuen Onlineshop hat Shopware erfüllt.

„Die Umstellung auf Shopware hat uns wesentliche Vorteile im Internationalisierungsprozess gebracht und darüber hinaus unsere Reaktionszeiten auf Änderungen im Markt deutlich verbessert“, bilanziert Mölhoff. Dies beweist sich auch bereits wenige Monate nach dem Relaunch in Zahlen, so sagt Mölhoff: „Wir konnten über alle Endgeräte hinweg eine Conversion-Steigerung von bis zu 25 % erzielen. Auch unsere Retouren-Quote hat sich durch den Einsatz von Shopware reduziert“.

Shopware Edition: Enterprise Edition mit Diamond Subscription

Besonderheiten:

  • B2C- und B2B-Shop
  • Steigerung der Conversion-Rate um bis zu 25 % auf allen Endgeräten
  • 26 Sub- und Ländershops
  • Weltweiter Verkauf und Versand
  • 600 Artikel (ohne Varianten)
  • Integration eines Instagram-Shops
  • Einsatz der Premium Plugins „Advanced Promotion Suite“, „Intelligente Suche“ und „Ticketsystem“

Umsetzung:

  • Partner: superReal GmbH aus Hamburg
  • Umsetzungszeitraum: sechs Monate

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This