Visualsierung Windkraftanlage

3D-Visualisierung von Produkten effizienter als Produktfotografie?

In zunehmend homogenen Märkten, in denen sich Produkte technisch und funktionell kaum noch voneinander unterscheiden, kommt dem Produkt- und Verpackungsdesign eine bedeutende Rolle zu. Vor dem Hintergrund des zunehmenden Absatzes über das Internet ist die hochwertige Darstellung eines Produkts ist heute fast genauso wichtig wie die Funktionalität und das Design. Produktmanager und Marketingexperten stehen damit häufig vor der Entscheidung: 3D-Visualisierung oder Fotografie?

Hoher logistischer Aufwand für gute Fotos

Für die Erstellung einer hochwertigen Produktfotografie ist gutes Equipment und eine Studioumgebung heutzutage unverzichtbar. Professionelle Fotoshootings werden auf Grund der Logistikkosten (Transport der Produkte ins Studio), der teuren Kameratechnik und der aufwändigen Nachbearbeitungen für eine echte Belastung des Marketingbudgets. Ein weiterer Nachteil ist, dass neue Produkte nicht in der Prototypenphase fotografiert werden können, da nachträgliche Änderungen nicht oder nur mit hohem Aufwand retuschiert werden können. Darüber hinaus muss jede Variante (Farbe, Materialität, Ausstattung etc.) separat abgelichtet werden.

Im Vergleich ist die 3D-Visualisierung eines Produkts der Fotografie in vielen Aspekten überlegen

Die moderne 3D-Software ermöglicht es, fotorealistische Renderings zu erstellen die von Produktfotografien nicht mehr zu unterscheiden sind. Auf Grund der Möglichkeit CAD-Daten bzw. andere Planungsdaten zu nutzen, können Produkte schon in der Entwicklungsphase und vor Markteinführung visualisiert werden. Änderungen am Produkt können im virtuellen Modell leicht nachvollzogen werden und die Darstellung verschiedener Varianten eines Produkts ist mit wenigen Mausklicks erledigt. 3D-Visualisierungen sind zukunftssicher, da das erstellte Modell für Folgeproduktionen (z.B. Produktfilme, 360Grad-Filme oder interaktive Präsentationen) genutzt werden kann. Das virtuelle Produktmodell kann freigestellt exportiert bzw. in eine beliebige reale oder virtuelle Umgebung (z.B. auch in ein Realfoto) eingebunden werden. Selbstverständlich lassen sich auch die Lichtstimmung und der Kamerawinkel jederzeit ändern.

Mit der reinen Darstellung des Produkts von außen sind die Möglichkeiten der 3D-Darstellung noch lange nicht erschöpft. Gerade für technische Produkte bietet es sich, an transparente Darstellungen zu erstellen, um innenliegende Bestandteile sichtbar zu machen. Auch eine sogenannte Explosionsdarstellung bei der alle Einzelteile eines Produkts bietet sich für komplexere Produkte an. Damit können dem potentiellen Kunden und Interessenten technische Highlights und Wettbewerbsvorteile attraktiv und hochwertig kommuniziert werden. Darüber hinaus lassen sich Funktionen erklären, die konventionell nicht dargestellt werden können.

Die 3D-Visualisierung ist damit der Produktfotografie in den meisten Bereichen überlegen:

  • kostenstengünstige Produktion bei vergleichbarer Bildqualität
  • Geringer Aufwand für Änderungen am Produkt
  • Gleichbleibender Stil und Qualität der Renderings
  • die Produktbilder/-videos sind schon vor der Markteinführung verfügbar
  • geringer Aufwand für Folgeproduktionen
  • keine physikalischen Restriktionen im Vergleich zu konventionellen Produktionen
  • einfache Aufbereitung der Inhalte für alle Medien (online, Offline, mobil)

GrandeMedia wurde 2008 gegründet und ist eine inhabergeführte Leipziger Mediaagentur mit dem Schwerpunkt 3D-Visualisierungen und Animationen für komplexe und erklärungsbedürftige Produkte Unsere Leistungen sind:

  • professionellen Visualisierungen
  • hochwertigen Renderings
  • CGI (Computer Generated Imagery)
  • 3D-Animationen
  • interaktive Inhalte
  • Multimedia-Präsentationen