eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ Mobile & Handy / Worauf sie bei Enterprise-App Entwicklung achten sollten

Worauf sie bei Enterprise-App Entwicklung achten sollten

Redaktion an 28. Mai 2013 - 12:13 in Mobile & Handy
Achim Reupert - Nionex GmbH

Achim Reupert ~ Nionex GmbH

Apps für Endkunden sind längst etabliert. Doch es hat vergleichsweise lang gedauert, bis Unternehmen das Potenzial der mobilen Technologie für den eigenen Einsatz erkannt haben. Worauf sie bei Enterprise-Apps und bei der Auswahl des geeigneten Entwicklungs-Dienstleisters achten sollten, erklärt Achim Reupert, Director Sales der nionex GmbH.

Wählen Sie ein „Alles aus einer Hand“-Angebot

Enterprise-Apps zu entwickeln, ist ein komplexer und mitunter zeitaufwändiger Prozess. Um unnötigen Aufwand zu vermeiden, sollten Sie einen Dienstleister wählen, der aus einer Hand den kompletten App-Entwicklungsprozess abdeckt: Projekte für das mobile Business beginnen im Idealfall mit einer strategischen Betrachtung: wie lässt sich eine App optimal in das bestehende Geschäftsmodell integrieren? Individuelle Bedarfs- und Zielgruppenanalysen, Kenntnisse über die jeweiligen Nutzerprofile, die inhaltliche und funktionale Konzeption der App sowie das Design der Benutzeroberfläche sind nur einige Faktoren, die es dabei zu beachten gilt.

Im nächsten Schritt sollten Sie den Typ der Business-App gemäß des Funktionsumfangs bestimmen: native App, Web-App oder Hybrid-App. Womöglich ist es ratsam, im ersten Schritt eine mobile Site zu entwickeln, weil eine App dem Anwender einen spürbaren Mehrwert bieten sollte. Von Vorteil ist, wenn der Dienstleister auch das Mobile Device Management (MDM) beherrscht, um die Wertschöpfungskette bis in die Unternehmens-IT zu verfolgen und um Fragen zum Hosting oder zur Auswahl der geeigneten MDM-Software schnell und unkompliziert zu klären. Die Verteilung der App über die bekannten Stores oder intern über gängige Deploymentverfahren wie OTA sollten ebenfalls zum Angebot eines professionellen Dienstleisters gehören. Weitere Services komplettieren das Portfolio: Auf Wunsch sollte der Entwickler den Launch einer App mit entsprechendem Onlinemarketing und datenschutzkonformen Analyse- und Trackingverfahren begleiten. Wichtig ist auch, dass Ihnen für die Dauer des Projekts ein dedizierter Ansprechpartner zur Verfügung steht und dass der Dienstleister das Update- und Releasemanagement im Rahmen zuvor definierter SLAs übernimmt.

Analysieren Sie, welchen Typ von App sie benötigen

Es gibt verschiedene Arten von Apps, die sich hinsichtlich der Technologie und ihrer Anwendungsmöglichkeiten unterscheiden. Darum ist es wichtig, sich mit den unterschiedlichen Typen von Enterprise-Apps intensiv zu beschäftigen:

  • Native App: wird für einen bestimmten Endgerätetyp implementiert und unterstützt dessen spezifische Funktionen, wie etwa Kamera oder GPS.
  • Web-App: unterstützt spezifische Funktionen und ist ohne Installation über den Browser des Mobilgeräts verfügbar. Im Gegensatz zu einer klassischen Website ist die Benutzeroberfläche für die Darstellung auf einem Mobilgerät optimiert.
  • Hybrid-App: vereint die Vorzüge von nativen und Web-Apps. Sie unterstützt bestimmte Gerätefunktionen und stellt gleichzeitig Webinhalte dar.
  • Mobile Site: ist eine Website, die speziell für die Darstellung auf Smartphones optimiert ist.

Sorgen Sie für breite Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit der App auf den Geräten, die Ihre Zielgruppen nutzen, ist das A und O einer Business-App. Achten Sie darauf, dass der Dienstleister eine Enterprise-App für Sie entwickelt, die unter verschiedenen mobilen Betriebssystemen läuft, wie etwa iOS, Android, Windows Phone und Blackberry OS.

Achten Sie auf die nötige Sicherheit

Insbesondere Business-Apps für den Außendienst müssen höchsten Ansprüchen in puncto Sicherheit und Datenschutz genügen. Doch auch bei allen anderen Enterprise-Apps sollte gewährleistet sein, dass kein unberechtigter Zugriff auf sensible Daten möglich ist. Zum einen sollten Sie dafür sorgen, dass sich das mobile Endgerät nur über eine verschlüsselte SSL-Verbindung mit dem MDM-System verbindet. Zum anderen ist es wichtig, ein Sicherheitszertifikat zu installieren, das die Daten im Falle eines Geräteverlusts automatisch löscht oder sperrt.

Entscheiden Sie sich für einen erfahrenen Dienstleister

Auch wenn es sich bei Business-Apps um eine noch junge Technologie handelt – Sie sollten sich für einen Entwickler entscheiden, der bereits eine Vielzahl an Enterprise-Apps konzipiert und umgesetzt hat. Besonders wichtig ist, dass der Dienstleister über die nötige Kompetenz und Erfahrung im Frontend-Design und in der Backend-Integration von Apps verfügt. Aussagekräftige Referenzprojekte vermitteln Ihnen ein gutes Bild von der Leistungsfähigkeit eines Entwicklers.

von Achim Reupert – Director Sales der nionex GmbH

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This