eCommerce Anzeige
/ Mobile & Handy / Nionex realisiert 3D-Küchenplaner App für Nolte Küchen

Nionex realisiert 3D-Küchenplaner App für Nolte Küchen

Jasmin Zeihen an 27. Juni 2013 - 16:07 in Mobile & Handy
Kunden können ihre Traumküche im dreidimensionalen Raum planen

Kunden können ihre Traumküche im dreidimensionalen Raum planen

Viele Küchenplaner halten nicht, was sie versprechen. Die Planung der Traumküche ist oft nervenaufreibend, weil Konfiguratoren kompliziert anzuwenden und auf technische Details fokussiert sind. Darum hat Nolte Küchen die Nionex GmbH damit beauftragt, einen neuartigen 3D-Küchenplaner zu entwickeln und umzusetzen, bei dem die Optik im Vordergrund steht.

„Der alte Küchenplaner entsprach nicht mehr unseren Anforderungen“, erinnert sich Nils Ehlert von Nolte Küchen.

Darum machte sich Nolte im Herbst 2011 auf die Suche nach einem spezialisierten Dienstleister, der die Vision eines innovativen 3D-Konfigurators umsetzen konnte. Entschieden hat sich Nolte für die Bertelsmann-Tochter Nionex. Der Full Service-Dienstleister für die digitale Kommunikation entwickelt digitale Kommunikationsplattformen, die Geschäftsmodelle optimal unterstützen.

„Für Nionex sprachen das Know-how in der Umsetzung innovativer Softwarelösungen und die renommierten Referenzkunden“, so Ehlert. „Zudem gab es uns eine gewisse Sicherheit, dass Nionex einen Konzern wie Bertelsmann im Rücken hat. Auch die Entfernung von nur 70 Kilometern war uns wichtig.“

Im Januar 2012 haben Nolte und Nionex die Anforderungen an den Planer analysiert: Anwender sollten eine Küche schneller als bisher planen können. Auch sollte der Planer die Kunden spielerisch inspirieren, ihren individuellen Geschmack abbilden und Prozesse automatisieren. Großen Wert legte Nolte auf die Optik: der Konfigurator musste einen realistischen Eindruck von einer Küche vermitteln. Und nicht zuletzt sollte er als Web-Applikation und auch per iPad App zugänglich sowie intuitiv bedienbar sein.

In sechs Monaten hat Nionex den 3D-Küchenplaner entwickelt und umgesetzt. Der Einstieg in die Planung erfolgt intuitiv über fünf Küchentypen: Durchstarter, Familienbande, Eventmanager, Genießer und Großstadthelden. Nach der Profilwahl gibt es drei Planungsoptionen: Der Konfigurator schlägt eine passende Küche vor, die man in Echtzeit anpassen kann. Oder man gibt die Raummaße ein und lässt sich die gewünschte Küche einpassen. Und auch die Planung im leeren Raum ist möglich. So können sich Kunden inspirieren lassen oder ihre Traumküche im dreidimensionalen Raum planen. Wegen der Dreidimensionalität, der Perspektive in Augenhöhe und der visuellen Details hat es den Anschein, als würde man eine Küche vor Ort betrachten.

„Wir mussten einen Algorithmus entwickeln, der eine Küche nach bestimmten Logiken zusammenstellt“, erklärt Stefan Marfilius, technischer Projektleiter bei Nionex. Ehlert ergänzt: „Im Küchenstudio achten darauf, dass wir die Gesetzmäßigkeiten einer guten Planung einhalten. Solche Vorgaben muss auch der Konfigurator zuverlässig umsetzen.“

Basis des Planers ist eine MySQL Datenbank, die das Sortiment mit 1.500 Schränken, 120 Frontenvarianten, 75 Griffen, 50 Arbeitsplatten sowie verschiedenen Herden, Backöfen, Dunstabzugshauben und Wasserhähnen umfasst. Da man auch Wandfarben, Bodenbeläge und die Dekoration ändern kann, wird der Eindruck von der Küche noch realistischer.

Anstatt eine Planungssoftware zu nutzen, bedient sich Nionex der Vorteile von Unity 3D. Die Spiele-Engine kommt üblicherweise bei der Entwicklung von Computerspielen zum Einsatz und erlaubt die fotorealistische, dreidimensionale Darstellung von Objekten. Dass die App die iPad-spezifische Benutzeroberfläche unterstützt und etwa den Gravity Sensor zur Küchengestaltung nutzt, versteht sich von selbst.

In drei Monaten haben über 3.000 Anwender die App heruntergeladen, die Web-Applikation wurde circa 6.000 Mal aufgerufen. „Da wir die App nicht bewerben, sind wir damit sehr zufrieden“, sagt Ehlert. „Kunden kommen mit dem Konfigurator schnell zu einem tollen Ergebnis. Sie können sich ein realistisches Bild von einer Küche machen und gut informiert in ein Verkaufsgespräch gehen. Und Händlern fällt es leichter, den Geschmack ihrer Kunden zu ermitteln. Das steigert die Qualität der Beratung.“

blank

Jasmin Zeihen

Jasmin Zeihen ist PR-Assistentin bei Möller Horcher Public Relations GmbH. Die Möller Horcher Public Relations GmbH (www.moeller-horcher.de) ist eine Agentur für Public Relations mit einer Spezialisierung auf IT- und High-Tech-Unternehmen. Das Team rund um Gabriele Horcher (42) und Thomas Möller (47) besteht aus 17 Mitarbeitern. Möller Horcher PR betreut über 40 führende Technologie-Unternehmen und gehört mit einem Umsatz von rund 800.000 Euro zu den kleinen unter den großen Agenturen. Die Kunden sind hauptsächlich im Business-to-Business-Bereich tätig.

More Posts - Website

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This