eCommerce Anzeige
/ Mobile & Handy / netzkern bringt digital frischen Wind in Operninszenierungen

netzkern bringt digital frischen Wind in Operninszenierungen

Redaktion an 28. September 2017 - 17:08 in Mobile & Handy
Share your Opera - netzkern bringt digital frischen Wind in Operninszenierungen

Share your Opera ~ netzkern bringt digital frischen Wind in Operninszenierungen

Wie können junge Menschen zwischen 16 und 35 Jahren besser an Operninszenierungen herangeführt werden? Eine Antwort auf diese Frage haben netzkern und die Wuppertaler Oper mit Hilfe einer App der Universität Wien entwickelt. Kerngedanke des Projekts „Share your Opera“ ist, junge Menschen in ihrer digitalen Medienwelt und in ihrer Sprache abzuholen und für einen Opernbesuch zu interessieren. Und ihnen dann vor Ort adäquate Medien zu bieten, die die Aufführung erläutern.

„Konzerte oder Musik-Festivals funktionieren heute auch nur über Social Media, digitale Mund-zu-Mund-Kommunikation und die Verbreitung von begeisterten Vorort-Berichten via Smartphone. Auch wir wollten das Smartphone im Opernsaal erlauben. Über eine App liefern wir Hintergrundinformationen und bieten gleichzeitig einen Kanal nach außen, um das individuelle Opernerlebnis zu teilen“, erklärt netzkern Projektmanagerin Linda Plantenga.

Die App dafür musste nicht neu entwickelt werden. Die von der Uni Wien entwickelte App „Opera Guru“ ermöglicht, Hintergrundinformationen zu Opernveranstaltungen zu bieten. Zum Einsatz kam sie sie nun erstmals bei der Premiere von „Share your Opera“ am 23.9. in der Oper Wuppertal. Die App bietet während der Vorstellung einen Blick hinter die Kulissen, Szenenzusammenfassungen, um die Handlung zu verstehen und Infos rund um die Entstehung des Stückes und die Darsteller. Insbesondere bei fremdsprachigen Stücken wie Rigoletto entfällt damit auch die Notwendigkeit, Übersetzungen mitzulesen.

„Ein solches Projekt hat es bisher noch nie in einer Oper gegeben. Wir können uns also neudeutsch als einen First Mover bezeichnen“, so der Wuppertaler Oper-Intendant Berthold Schneider. netzkern konzipierte den Einsatz der App so, dass sich das etablierte Stammpublikum nicht gestört fühlt. Die Digitalexperten begleiten das Projekt mit Umfragen und Analysen. Das Projekt soll sukzessive ausgebaut werden: Mehr Plätze, auf denen die App erlaubt ist, ein digitaler Fotoautomat, weitere Sprachen und Services in der App uvm. sind in Planung. „Wir sind in Wuppertal die Speerspitze einer neuen, digital erweiterten Opernerfahrung, die für Jung und Alt echte Mehrwerte bietet. Wir holen Junge Menschen überregional ab“, erklärt Berthold Schneider.

„Share your Opera“ wird in weiteren Aufführungen am 08.10., 02.12. und 03.12. in der Wuppertaler Oper zum Einsatz kommen.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This