eCommerce Anzeige
/ Mobile & Handy / Schutz für alle iPhone-Modelle: Münchner Startup launcht Antispionage-App für das iPhone

Schutz für alle iPhone-Modelle: Münchner Startup launcht Antispionage-App für das iPhone

Redaktion an 12. September 2013 - 11:19 in Mobile & Handy
Antispionage-App

Antispionage-App

Der Schutz privater Daten ist seit der NSA-Überwachungs- und Spionageaffäre mehr denn je ein Thema. Doch was vielen nicht bewusst ist: Die meisten Spionage-Angriffe auf Handys gehen nicht etwa auf das Konto von ausländischen Geheimdiensten oder fiesen Spyware-Programmen, sondern auf das von Personen aus unserem direkten Umfeld. In einer Umfrage gaben 60% der Befragten in einer festen Beziehung zu, regelmäßig das Handy ihres Partners auszuspionieren. PINs und Entsperrmuster sind als Schutz vor solchen Spionage-Attacken nur bedingt geeignet, denn durch einen kurzen, verstohlenen Blick über die Schulter können sie relativ leicht ausspioniert werden.

Für alle, denen die Sicherheit ihrer privaten Daten auf dem Smartphone am Herzen liegt und sich nicht gleich das neue iPhone 5S (699-899 ?) mit Fingerabdruck-Sensor zulegen möchten, hat das Münchener Startup enforce WOW nun eine App entwickelt, mit der Handyspionage sowohl auf dem neuen iPhone 5C als auch auf älteren iPhone-Modellen endlich ein Riegel vorgeschoben werden kann. Mit der neuen App Looky-Looky kann das iPhone sicher vor unbefugten Zugriffen geschützt werden. Der Nutzer kann dabei zwischen drei verschiedenen Überwachungsmodi wählen.

Im Modus „Verwirrung“ wird ein Fake-Screenshot des Homescreens gezeigt, während die Frontkamera des Handys ein Foto aufnimmt. Gleichzeitig werden alle Berührungen auf dem Screen aufgezeichnet. Beim Modus „Abschreckung“ ertönt zusätzlich noch eine Alarmsirene. Wählt man den Modus „Konfrontation“, kann man dem neugierigen Eindringling noch mit einer zuvor aufgezeichneten Videobotschaft unter die Nase reiben, dass man ihn auf frischer Tat ertappt hat.

Fingerabdruck-Sensor nicht fehelerfrei

Sicher oder gefährlich? Gerade im Hinblick auf die jüngste NSA-Affäre stehen weltweit viele Sicherheitsexperten der Einführung des Fingerabdruck-Sensors beim iPhone 5S, trotz Apples Sicherheitsbekundungen bei der Vorstellung von Touch ID, auch skeptisch gegenüber.

Andreas Trinkwalder, Gründer der Antispionage-App Looky-Looky, ist sich sicher, dass seine neuartige App selbst künftigen iPhone 5S-Besitzern einen Nutzen bietet: „Der Fingerprint-Sensor kann für zusätzliche Sicherheit auf dem iPhone sorgen. Jedoch stellt sich die Frage, wie viele dieser technischen Neuerung tatsächlich vertrauen werden. Dazu folgt bekanntermaßen nach dem erfolglosen Scan die PIN-Eingabe als Alternative. Zudem kann es laut Angaben von Apple auch passieren, dass der Sensor bei feuchten Fingern aussetzt. Wer sich also für die Nutzung der freiwilligen Touch-ID entscheidet, muss zusätzlich einen Passcode hinterlegen. Wird das iPhone neu gestartet oder 48 Stunden lang nicht entsperrt, kommt dieser schließlich zum Einsatz. Mit unserer Sicherheits-App erhalten iPhone-Besitzer, auch die des 5S, einen direkten Fotobeweis, ob nicht jemand aus dem direkten gesellschaftlichen Umfeld in ihrem iPhone spionieren wollte. Auf diese Weise lässt sich der Schnüffler direkt überführen.“

Looky-Looky ist im iTunes-Store in einer Lite-Version für 0,89 EUR und in einer Premium-Version für 3,59 EUR erhältlich.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This