eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ Mobile & Handy / DFB-Digitalangebot FUSSBALL.DE steigt in die nächste Liga

DFB-Digitalangebot FUSSBALL.DE steigt in die nächste Liga

Als Organisator der deutschen Fußballnationalmannschaft und Veranstalter des DFB-Pokals steht der Deutsche Fußball-Bund regelmäßig im Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Eine weniger beachtete, wenn auch nicht minder wichtige Rolle spielt er für den Amateurfußball: Als Dachverband der deutschen Fußballverbände vereint er unter sich mehr als 25.000 regionale Vereine mit insgesamt rund 6,8 Millionen Mitgliedern. Damit ist der DFB der weltgrößte Fachverband im Sport.
Redaktion an 9. Februar 2016 - 15:42 in Mobile & Handy
DFB-Digitalangebot FUSSBALL.DE steigt in die nächste Liga

DFB-Digitalangebot FUSSBALL.DE steigt in die nächste Liga

Von einer Organisation dieser Größenordnung erwarten Vereinsmitglieder und andere Amateurfußball-Begeisterte ein zeitgemäßes Informationsangebot rund um ihr Hobby. Dazu gehört auch die Möglichkeit, sich mit dem Smartphone über Ligatabellen, Spielpläne, -berichte und -statistiken zu informieren. Diesem Bedürfnis trug der DFB 2014 mit dem Portal und der Veröffentlichung der Mobile-App FUSSBALL.DE Rechnung. DFB-Medien, das als IT-Tochtergesellschaft des DFB die Portallösung FUSSBALL.DE und die deutschlandweit in allen Spielklassen genutzte Organisationssoftware DFBnet entwickelt hat, beauftragte den global agierenden Systemintegrator arvato Systems mit Stammsitz in Gütersloh und die Kommunikationsagentur Medienfabrik mit dem Relaunch der App. Nur wenige Monate später war die neue Version von FUSSBALL.DE in den App Stores veröffentlicht – und wurde von den Nutzern mit Begeisterung angenommen.

Für die erste Version der FUSSBALL.DE-App hatte sich DFB-Medien für einen modellgetriebenen Entwicklungsansatz entschieden. Ausschlaggebend hierfür war, dass diese Technik gewisse App-Anpassungen erlaubte, ohne ein neues Update ausspielen zu müssen. Dafür nahm man den Nachteil in Kauf, dass das entsprechende Framework hinsichtlich des Designs der Benutzerschnittstellen weniger flexibel war. Im Nachhinein entpuppte sich die Anwendung als aufwendig in der Pflege. Zudem traten zeitweise Performanz- und Stabilitätsprobleme auf, die auf den modellgetriebenen Ansatz zurückzuführen waren. Entsprechend negativ fiel in der Anfangsphase das Nutzerfeedback im iOS App Store und im Google Play Store aus.

Straffer Zeitplan

DFB-Medien sammelte die Rückmeldungen der User und wertete sie systematisch aus – unterteilt in technische, inhaltliche und das Design betreffende Verbesserungsvorschläge. Bald war klar, dass eine zufriedenstellende Optimierung in allen drei Bereichen nur mit einer anderen technischen Lösung zu erreichen sein würde.

„Auf der Suche nach einem geeigneten Dienstleister nahmen wir drei Anbieter in die engere Auswahl“, berichtet Marc Kalac, Projektleiter für die App bei DFB-Medien. „arvato Systems hatte das beste Gesamtpaket mit den notwendigen personellen Ressourcen im Hintergrund. Letzteres war uns besonders wichtig, weil wir uns eine ehrgeizige Deadline gesetzt hatten: Die neue App sollte bis zum Saisonstart fertig sein, also bis zum 1. August 2015, dem ersten Spieltag der Regionalligen.“

Da die Entscheidung für arvato Systems im Februar fiel, blieben für den Relaunch nur fünf Monate Zeit.

Qualitativ zum Profibereich aufschließen

Mannschafts-Informationen

Mannschafts-Informationen

Trotz des engen Zeitplans sollte die neue App nicht nur technisch einwandfrei funktionieren, sondern auch den Ansprüchen der Nutzer in Sachen Usability gerecht werden. Dabei galt es insbesondere die zahlreichen User-Rückmeldungen zu berücksichtigen. Der Anspruch des Projekts war kein geringerer, als eine Marktlücke zu füllen, nämlich: für den Amateurfußball ein Mobile-Angebot zur Verfügung zu stellen, das den entsprechenden Angeboten im Profibereich qualitativ in nichts nachsteht. Zielgruppen der App sind neben den knapp sieben Millionen Mitgliedern deutscher Fußballvereine auch Lokalsport-Begeisterte – wie etwa der Vater, der das Match seines Sohnes nicht vor Ort verfolgen kann und sich unterwegs über den Spielstand auf dem Laufenden halten möchte, oder der am Lokalgeschehen Interessierte, der erfahren möchte, wie sein Verein gegen den Nachbarort gespielt hat.

Intuitive Navigation und User-generated Content

Um die Möglichkeiten der mobilen Betriebssysteme vollständig auszuschöpfen und so eine optimale User Experience zu erzielen, wurde die App nativ entwickelt, in je einer Variante für iOS und Android. Die iPhone-App wurde mit dem iOS 8 Software Development Kit (SDK) und der dazugehörigen Programmiersprache Swift erstellt, wobei die Anwendung bereits für iOS 9 bzw. das iPhone 6s optimiert wurde. Die Android-App unterstützt ebenfalls die neueste Version des Betriebssystems. In Hinblick auf das Design legte DFB-Medien besonderen Wert auf eine intuitive Benutzerführung: Der User sollte sich schnell im Menü zurechtfinden und mit wenigen Klicks zu seiner gewünschten Liga navigieren können. Eine weitere Anforderung war, dass Fußballfans über die App nicht nur Informationen abrufen, sondern sich auch aktiv einbringen können – indem sie als registrierter Nutzer selbst eigene Inhalte, sogenannten User-generated Content, einstellen.

Übersichtlicher Aufbau

Auf der Startseite erhalten User unter der Headline News zunächst eine Übersicht über aktuelle redaktionelle Beiträge in den drei Kategorien Magazin, Service und Aktionen: hier finden sich beispielsweise Reportagen zu Vereinsleben, Turnieren und Spielern, ebenso wie Trainingstipps und Verlosungen. Im oberen Bereich der Startseite befindet sich zudem ein personalisierter Schnelleinstieg zu den favorisierten Teams. Das Menü untergliedert sich in zwei Bereiche, einen allgemeinen und einen persönlichen.

Als Fan selbst live tickern

Im allgemeinen Bereich lassen sich über das Menü vier Hauptscreens ansteuern: Startseite, Alle Ligen/Wettbewerbe, Top-Ligen und News. Unter Alle Ligen/Wettbewerbe kann der User in wenigen Schritten zu allen Fußball-Wettbewerben in Deutschland navigieren und die verschiedensten Informationen zu jedem Spiel abrufen. Zunächst navigiert er entlang einer logischen Baumstruktur: Der Reihe nach wählt er Verband (Deutschland, Baden, Bayern etc.), Wettbewerbstyp (Meisterschaften, Futsal, Pokale etc.), Mannschaftsart (Herren, Frauen, A-Junioren, B-Junioren etc.), Spielklasse (Landesliga, Kreisliga, Kreisklasse etc.), Wettbewerb und Gebiet aus. So landet er beispielsweise bei der U19 (A-Junioren) Hessenliga. Hier kann er nun Ergebnisse und Termine von vergangenen und bevorstehenden Spiele nachsehen, Tabellen oder auch eine Torjägerstatistik abrufen. Durch verschiedene Navigationspfade kann er sich zusätzlich über die verschiedenen Mannschaften informieren. Interessiert sich der User etwa für die A-Junioren der Kickers Offenbach, zeigt ihm die App eine Liste mit deren Wettbewerben und Freundschaftsspielen, einen Spielplan mit allen Begegnungen der Saison sowie eine Kaderübersicht an. Ab dieser Ebene werden die verfügbaren Informationen desto detaillierter, je mehr User-generated Content die Nutzer selbst einbringen. So können diese zu einem Spiel eigene Bilder und Videos hochladen und sich sogar als Fanreporter versuchen – indem sie per Liveticker den aktuellen Spielstand übermitteln, die Torschützen benennen oder den Spielverlauf kommentieren. An User, die eine Push-Notification zu dieser Partie aktiviert haben, werden nahezu in Echtzeit sowohl Ereignisse aus der Liveberichterstattung als auch das offizielle Endergebnis übermittelt.

Vielfalt an Daten und Echtzeitinformationen

Lieblingsvereine, -mannschaften und -wettbewerbe als Favoriten speichern

Lieblingsvereine, -mannschaften und -wettbewerbe als Favoriten speichern

Im persönlichen Bereich der App können User ihre Lieblingsvereine, -mannschaften und -wettbewerbe als Favoriten speichern. So sind sie in der Lage, jederzeit mit wenigen Klicks die für sie relevanten Informationen aus dem Lokalfußball abzurufen. Darüber hinaus können sie sich durch das Einstellen eigener Inhalte (Bilder, Videos, Spielberichte, News etc.) aktiv für ihren Verein engagieren. Diese Vielfalt an Daten und Echtzeitinformationen findet man üblicherweise nur im Profibereich. Mit FUSSBALL.DE steht solch ein Angebot nach dem Relaunch optimiert und in noch größerem Umfang nun auch für den Amateurfußball zur Verfügung.

Zugriffszahlen sprechen Bände

Dass die Fans von der neuen App begeistert sind, zeigte sich bald nach dem Launch an den Download- und Klickzahlen: Diese sind im Vergleich zur Vorgänger-App deutlich angestiegen. Aktuell verzeichnen die beiden Apps für iOS und Android zusammen mehr als zwei Millionen Nutzer, an guten Fußball-Sonntagen sind 1,5 bis 1,8 Millionen Besucher keine Seltenheit. Der Rekord bei den Klickzahlen pro Tag liegt derzeit bei insgesamt knapp 30 Millionen Klicks in beiden Apps.

„Dass die neue Version von FUSSBALL.DE derart erfolgreich werden würde, damit hatten wir offen gestanden nicht gerechnet“, sagt Projektleiter Marc Kalac. „Doch die Resonanz bei den Fans ist nach wie vor enorm, wie wir an den Nutzungszahlen und den vielen positiven Rückmeldungen feststellen. Das Niveau der App, sowohl technisch als auch hinsichtlich Usability, wird den hohen Erwartungen der User gerecht – dies zeigt sich schon allein daran, dass FUSSBALL.DE mittlerweile häufiger über die Mobile-App genutzt wird als über die Website.“

Stefan Ludwig, Geschäftsführer von DFB-Medien, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass der Relaunch so gut gelungen ist – und das, obwohl der Projektzeitraum von der Angebotserstellung bis zum Launch in den App Stores gerade einmal fünf Monate umfasste. Möglich war dies war nur durch die direkte, schnelle Kommunikation zwischen allen Projektbeteiligten und die Flexibilität von arvato Systems, egal welches Anliegen von unserer Seite kurzfristig aufzunehmen und umzusetzen. Auch für die zukünftige Weiterentwicklung der App setzen wir deshalb auf arvato Systems als starken Partner – geplant ist unter anderem, die Individualisierungsmöglichkeiten und das Service-Angebot noch weiter auszubauen.“

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This