eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ Reisen / Analyse der Buchungszahlen auf dem Reiseportal TravelScout24

Analyse der Buchungszahlen auf dem Reiseportal TravelScout24

PR-Gateway an 12. März 2012 - 16:20 in Reisen
Analyse der Buchungszahlen auf dem Reiseportal TravelScout24

Beliebte Urlaubsziele

Die spanische Costa Dorada, Tunesien und der ägyptische Badeort Sharm el Sheikh sind die Gewinner bei den Urlaubszielen 2012. In Sachen Beliebtheit legten sie bei den Deutschen gegenüber 2011 am stärksten zu. Eine aktuelle Auswertung der Buchungszahlen für das Jahr 2012 des Reiseportals TravelScout24 gegenüber dem Vorjahr zeigt: Für die Costa Dorada stiegen die Buchungen um 167 Prozent, für Tunesien um 133 Prozent und für Sharm el Sheik um 100 Prozent. Am stärksten verloren haben Fuerte Ventura (53 Prozent weniger Buchungen), Korfu (minus 49 Prozent) und Gran Canaria (minus 20 Prozent). Die Lieblingsdestinationen der Deutschen für 2012 sind Mallorca, Antalya und Hurghada. Damit verdrängt der ägyptische Badeort den letztjährig Drittplatzierten Fuerteventura aus dem Gewinner-Terzett.

„Die Krisenländer Nordafrikas erholen sich allmählich von den sozialen Unruhen Anfang 2011, im Fall von Tunesien sogar schneller als gedacht“, sagt Mark Schuhmacher, Projektmanager bei TravelScout 24 „Natürlich spielt auch der Preis eine Rolle bei dem neuerlichen Buchungsplus. Daher besteht beispielsweise großes Interesse an der günstigen Urlaubsregion Costa Dorada“.

Die Verlierer in diesem Jahr waren die Gewinner des vergangenen Jahres: „Die Kanaren haben es nicht geschafft, die 2011 gewonnenen Kunden zu halten. Das liegt sicher an den teilweise überzogenen Preisen, mit denen die Veranstalter von der Nordafrika-Krise profitieren wollten“, so der Touristik-Profi.

Die positiven Buchungslisten für die Nordafrika-Destinationen gibt auch Griechenland Grund zur Hoffnung: „Urlauber lassen sich von politischen Unruhen nicht mehr so stark irritieren und kehren schnell in die betroffenen Urlaubsregionen zurück, sobald wieder Ruhe eingekehrt ist „, sagt Schuhmacher, „Für Griechenland wird dies sicherlich auch gelten.“

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This