eCommerce Anzeige
/ Online Marketing / Wie Eigenwerbung in den sozialen Netzwerken zum Bumerang werden kann

Wie Eigenwerbung in den sozialen Netzwerken zum Bumerang werden kann

PR-Gateway an 22. April 2013 - 13:02 in Online Marketing
iforc media

iforc media

Ohne Frage, soziale Netzwerke sind toll. Hier vernetzt sich die über mehrere Länder oder Kontinente verteilte Familie, die Clique und der Bekanntenkreis. Man findet alte Schulfreunde oder Arbeitskollegen wieder. Manchmal stolpert man auch über Menschen, die man eigentlich nicht unbedingt wiedertreffen wollte. Es wird über den neuesten Klatsch und Tratsch, Mode oder Rezepte diskutiert. Es geht um Autos, Filme, Musik, Sport oder den Beruf. Romantische Urlaubsfotos, Schnappschüsse vom Hund oder gut gemeinte Ratschläge für jede Lebenslage werden virtuell ausgetauscht. Besondere Lebensereignisse, Trauer, Wut und Freude werden online mit der ganzen Welt geteilt. Ihre Kontaktnetzwerke im Internet sind für viele Menschen beinahe unverzichtbar. Kurz gesagt, Facebook und Co. gehören mittlerweile irgendwie zum Alltag mit dazu.

Doch wie bei den meisten schönen Dingen im Leben gibt es auch hier eine unschöne Kehrseite: Unerwünschte, massenhafte und nervige Werbung. Und auf die trifft man innerhalb der sozialen Kanäle mittlerweile in geballter Form. Immer mehr Verkäufer erkennen das Potenzial von Social Media Marketing und stürmen die verschiedenen Plattformen, um Eigenwerbung für ihre Dienstleistung bzw. ihr Produkt zu betreiben. Viele Unternehmer springen auf den Zug auf, weil sie sich und ihr Business verkaufen wollen. Es wird ohne Rücksicht auf Verluste gepostet und geworben, geworben und nochmals geworben. Ohne die Kenntnis, wie Social Media eigentlich funktioniert. Und ohne das Wissen, welche Konsequenzen falsches Verhalten haben kann.

Um möglichst viele potenzielle Abnehmer zu erreichen, baut man sich auf verschiedenen Kanälen ein Netzwerk mit tausenden, manchmal sogar zehntausenden Kontakten auf. Nach dem Motto „Viel hilft viel“ wird dieses Kontaktnetzwerk jeden Tag mehrfach mit ein und derselben Botschaft belästigt: „Ich bin der Beste, ich habe das Beste und ich bin verfügbar. Also kauft, Leute, kauft.“ In zahlreichen Foren und Gruppen – dabei spielt es keine Rolle, welche Themen dort behandelt werden, sondern dass möglichst viele Mitglieder vorhanden sind – wird ebenfalls täglich geworben. Immer mit derselben platten Attitüde.

„Werbung begleitet uns tagtäglich und hat eine große Wirkung auf uns. Werbung muss nicht immer schlecht oder störend sein, ist sie an der passenden Stelle und in einer ansprechenden Form an den richtigen Adressaten gerichtet“ – sagt Mike Hatzky von der Marketing Agentur iforc media aus Nordhausen.

Auch in den sozialen Netzwerken gibt es viele positive Beispiele für erfolgreiches Marketing. Was bewirkt aber das monotone und stupide Werben einiger Zeitgenossen? Fällt ein Unternehmer durch besonders beharrliche und unerfreulich aufdringliche Werbung auf, erreicht er früher oder später eine negative Reaktion bei seinen Kontakten. Was folgt ist Abwehr. Und im schlimmsten Falle merkt sich der Kontakt den Namen mit dem Vermerk: Dort werde ich niemals einen einzigen Euro ausgeben. Ein Umstand, der sicherlich kein Ergebnis erfolgreichen Marketings sein sollte.

iforc media ist eine innovativ und effizient arbeitende Full Service Marketing Agentur aus Nordhausen. Seit 2004 steht die ehemalige SEO Agentur dabei für ganzheitliches und professionelles Marketing und kümmert sich als zuverlässiger Partner um die Betreuung verschiedenster Projekte.

Die serviceorientierte Agentur aus dem Südharzer Vorland unterstützt ihre Kunden schwerpunktmäßig in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA). Außerdem werden ansprechende Webseiten und moderne Onlineshops entwickelt und umgesetzt. Seit Ende 2012 bietet iforc media außerdem ein umfangreiches Portfolio im Marketingbereich außerhalb des Internets an und konzentriert sich dabei hauptsächlich auf Layout, Satz, Druck, Veredelung und Beschriftung von Werbemitteln und verschiedenen Werbeträgern. Kunden können damit von ganzheitlichen Dienstleistungen profitieren, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Gesamtpakete buchen oder gezielte Kampagnen durchführen lassen.

1 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentare
  • 27. April 2013

    Absolut richtig erkannt. Social Media`s bieten, bei richtigem Einsatz das Potenzial viele Menschen anzusprechen, ganz zu schweigen vom möglichen viralen Effekten.

    Doch es gilt die Strategie mit Bedacht zu wählen. Ich persönlich sehe den Wer von Social Media eher im Branding und Trust aufbau, aber nicht direkt im Aufbau von Geschäftskontakten u. Geschäftsabschlüssen.

    Hier sollten Menschen an die Marke od. Person gebunden werden. Aber nicht als Käufer, sondern „Fans“. Nur wenn sie Fans sind werden sich die positiven Social Media Effekte entfalten können.

    Antworten

Pin It on Pinterest

Share This