Bruno Banani holt im Onlinehandel dank Digitalagentur auf

Bruno Banani holt im Onlinehandel dank Digitalagentur auf

Die Marke Bruno Banani hat es längst zu länderübergreifendem Ruhm gebracht und ist inzwischen nicht mehr nur für Unterwäsche, sondern auch für Bademode und Düfte bekannt. Doch auch bei einer so großen Marke, die immer wieder mit medienwirksamen Aktionen auf sich aufmerksam macht, läuft nicht immer alles reibungslos: Vom ihrem eigenen Online-Shop hatten sich die Verantwortlichen aus Chemnitz mehr erwartet, den Erwartungen an Performance und Wachstum wurde der Shop nicht gerecht. Dank der Unterstützung einer erfahren Digitalagentur wurden die Schwachstellen dann aber schnell ausfindig gemacht.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1993, macht die Marke Bruno Banani immer wieder durch ungewöhnliche Events von sich reden. Gestartet als Marke für Herrenunterwäsche und Damenunterwäsche offeriert das Unternehmen heute sowohl Unterwäsche, Bademoden und Nachtwäsche für Herren und Damen, als auch eine breite Kollektion an Düften und Pflegeprodukten. Erfolgreiche Partnerschaften, Lizenzverträge und die Beliebtheit der Marke bestätigen die Richtigkeit der Markenstrategie. Einziger Wermutstropfen war die Tatsache, dass die Entwicklung des eigenen Onlineshops den Erfolg der anderen Vertriebskanäle nicht optimal widerspiegelte: so entsprachen zum Beispiel das Traffic-Wachstum und die Entwicklung der Verweildauer nicht den hohen Erwartungen. Auch das wiederholte Auftreten von Abbrüchen im Kaufprozess sorgte für Irritation. In dieser Situation entschieden die Geschäftsführer gemeinsam mit ihrer Werbeagentur die Expertise der Digitalagentur Medienwerft GmbH zu Rate zu ziehen.

Eine gründliche Seitenanalyse identifizierte erste Schwachstellen

Schon beim initialen Key Performance Indicators (KPI) Audit wurde klar, dass der Bruno Banani Shop, verglichen mit vergleichbaren Angeboten, klar hinter den Erwartungen zurückblieb. Bei ihrer Analyse ließen die Performance Marketing Spezialisten deshalb kein Pixel auf dem anderen. Das Verhalten der Nutzer im Shop wurde sorgfältig untersucht. Dabei identifizierten die Experten zahlreiche Optimierungsmöglichkeiten. Unter anderem konnten auch Ursachen der ungewöhnlich häufigen Warenkorb-Abrüche ausgemacht werden. Da es schien, als würden sich hier zahlreiche bereits zum Kauf entschlossene Kunden in letzter Minute anders entscheiden, wurde der Bestellprozess sehr genau unter die Lupe genommen. Es zeigte sich zum Beispiel, dass falsch ausgefüllte oder unvollständige Formularfelder zwar den Bestellprozess blockierten, in der Nutzeransicht aber oft unsichtbar blieben. So wurde für die Kaufentschlossenen nicht klar angezeigt, warum ihre Bestellung nicht angenommen wurde. Das führte schließlich zum Abbruch.

UX Design entscheidet über den Erfolg

Diese unglückliche Gestaltung des Bestellprozesses war nicht die einzige optimierungsfähige Funktion. Ähnliche Unklarheiten entdeckten die Digitalexperten auch an zahlreichen anderen Stellen.

„Dabei ist der Anspruch an eine komfortable, intuitive und übersichtliche Nutzerführung in den letzten Jahren stetig gestiegen. War es früher beinahe ‚normal‘, sich als User durch die teils verquere Logik von Internet-Angeboten zu arbeiten, ist diese Geduld heute nicht mehr gegeben“, betont Len Messerschmidt, Leiter Online Marketing bei der Medienwerft GmbH, die Bruno Banani in dem Optimierungsprozess, als externer Partner begleitete. „Vielmehr führt alles, was unklar, mehrdeutig oder lästig ist, sehr schnell zum Verlassen der Seite und zur Nutzung von Alternativ-Angeboten.“ Höchste Zeit also, das User Experience (UX) Design konsequent zu optimieren.

Visuelle Klarheit steigert die Wertigkeit

Zu viele Informationen verwirren und neutralisieren sich gegenseitig. Deshalb begannen die Digitalexperten damit, auch die Startseite und diverse Unterseiten des Shops neu zu strukturieren und entwickelten gemeinsam mit der Lead-Agentur einen neuen hochwertigen Look. Auf dieser Basis wird der gesamte Shop sonach und nach weiter optimiert. Ziel ist es, Übersicht, Klarheit und Orientierung zu schaffen – für Spaß beim Einkaufen und bei den KPIs.

Professionelles Performance Marketing sorgt für mehr Traffic

Doch natürlich nützt auch der schönste Shop nichts, wenn nicht ausreichend Kunden kommen. Die nächste Aufgabe bestand also darin, den Traffic deutlich zu erhöhen. Die Hamburger E-Commerce Spezialisten prüften zunächst, wie sichtbar Bruno Banani in den Suchmaschinen war. Schon hier zeigte sich, dass zwar der Shop unter bestimmten Keywords relativ gute Ergebnisse erzielte, aber die Produkte quasi nicht auffindbar waren. Die Analyse von Mitbewerbern und Keywords zeigte, dass nur sehr wenige Nutzer, bewusst nach Bruno Banani suchen und über die Suchmaschine zum Shop finden. Das Ergebnis bestätigte die Erfahrung der Fachleute, dass in den meisten Fällen nicht nach einem Shop oder einer Marke gesucht wird, sondern nach einem konkreten Produkt. Da die Klickmotivation steigt, wenn mit dem gesuchten Produkt eine bekannte und sympathische Marke erscheint, wurde dafür gesorgt, dass nun neue Keywords und Verlinkungen direkt zu den gesuchten Produkten die Suchmaschinen-Sichtbarkeit optimierten.

Coole Kampagnen kommen auf den Punkt

Neben dieser klassischen Search Engine Optimization (SEO) wurde auch das Search Engine Advertising (SEA) wirkungsvoller gestaltet. Analog zur SEO-Arbeit rückten auch hier die Produkte in den Fokus, so dass die Anzeigenlinks jetzt direkt zu den Produkten führen. Dazu wurden sämtliche Anzeigentexte überarbeitet. Gemeinsam mit der Lead-Agentur entwickelten die Performance-Spezialisten außerdem Kampagnen, um die Kauflaune zu klassischen Anlässen, wie Valentinstag oder Ostern zu befeuern.

Erfolg macht Spaß

Wie effizient die eingeleiteten Maßnahmen waren, zeigt sich im Ergebnis: Die gesetzten Ziele wurden mehr als erfüllt: So konnte der Traffic massiv erhöht und der Umsatz verdoppelt werden und auch die Erschließung neuer Zielgruppen hat wie geplant funktioniert.

bruno banani Geschäftsführer Wolfgang Jassner hat also Grund zur Freude: „Der Einsatz der Experten und die gemeinsame Arbeit hat sich ausgezahlt.“