eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ SEO / SEO-Tipps für Online-Mode-Shops: Wie man unterschiedliche Seitentypen optimal für gute Rankings nutzt

SEO-Tipps für Online-Mode-Shops: Wie man unterschiedliche Seitentypen optimal für gute Rankings nutzt

Redaktion an 8. April 2014 - 16:17 in SEO
Markus Hövener- Bloofusion

Markus Hövener~ Bloofusion

Die Online-Marketing-Agentur Bloofusion hat auf ihrer Unternehmens-Website ein kostenloses Advisory zum Download bereitgestellt. In diesem wurden Online-Mode-Shops unter einer speziellen Fragestellung durchleuchtet: Welche Seitentypen tragen derzeit zu deren SEO-Traffic bei?

Für das neue Advisory hat sich Bloofusion explizit einmal der Modebranche zugewandt. Es sollte der Frage nachgegangen werden, mit welchen Seitentypen Fashion-Shops die höchste Suchmaschinen-Reichweite generieren und welche optimale Gesamtstrategie man daraus allgemein für Fashion-Shops ableiten kann.

„Über ein SEO-Tool haben wir alle Top-10-Rankings von zehn zufällig ausgewählten Mode-Online-Shops ermittelt. Danach wurden diese Rankings bzw. deren URLs in die Bereiche , und unterteilt, um so zu ermitteln, auf welche Bereiche sich die Rankings eigentlich verteilen“, so Markus Hövener, Head of SEO bei der Bloofusion Germany GmbH.

„Die Ergebnisse zeigen auf, dass es durchaus sehr unterschiedliche Verteilungen bei den Seitentypen gibt, die eines verdeutlichen: Mode-Shops nutzen die einzelnen Seiten-Typen unterschiedlich stark, um damit Sichtbarkeit in Suchmaschinen zu generieren – und verpassen so natürlich auch Chancen, weil sie bestimmte Potenziale eben nicht optimal ausnutzen.“

Das Advisory „SEO für Online-Mode-Shops: Wie man die Website-Struktur optimal auf Suchmaschinen ausrichtet“ stellt auch explizit drei Websites vor, die bestimmte Seitentypen besonders gut nutzen: So hat Fashion ID eine sehr ausführliche und gut auf Suchbegriffe abgestimmte Rubrikenstruktur. Auch werden die Websites Breuninger (ausgeprägte Markenstruktur) und Conleys (gute Abstimmung der Produktnamen) näher untersucht.

„Bei der manuellen Prüfung der Websites, aber auch in der Auswertung der Ranking-Verteilung hat sich gezeigt, dass einige Shops einige Seitentypen vorbildlich einsetzen. Man kann allerdings auch sehen, dass es nach wie vor viele Mode-Shops gibt, die ihre Rubriken- und Produktseiten eben nicht optimal nutzen und gezielt auf Suchbegriffe ausrichten. In der optimalen Rubrizierung und der auf Suchbegriffe abgestimmten Benennung von Produkten liegt ein gewaltiges SEO-Potenzial für viele Mode-Shops“, so Hövener.

Das ausführliche Advisory, mit der Empfehlung zu einer optimalen Gesamtstrategie, kann auf der Website der Agentur Bloofusion kostenlos heruntergeladen werden. Auf der Website finden Unternehmen auch viele weitere Studien, Leitfäden und Analysen, ebenso wie das suchradar, ein regelmäßig erscheinendes PDF-Magazin rund und Suchmaschinen-Optimierung (SEO) und -Marketing (SEM).

1 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentare
  • 10. April 2014

    Sehr interessanter Studienansatz. Auch in Deutschland haben noch viele Onlineshops einiges an Hausaufgaben zu erledigen, da der Online Marketing Bereich und dessen Wichtigkeit komischerweise immer noch nicht bis in die obersten Etage durchgedrungen ist. Was man heutzutage noch auf Onlineshops bekannter Marken erlebt, zeigt, dass selbst dort noch einiges in Kinderschuhen steckt.

    Antworten

Pin It on Pinterest

Share This