Florian Kraus

Florian Kraus

Um Aufmerksamkeit für das eigene Produkt oder die eigene Dienstleistung zu erreichen, setzt mittlerweile fast jedes Unternehmen auf verschiedene Marketingaktivitäten. In den letzten Jahren nahm die Relevanz von Werbemaßnahmen aufgrund der steigenden Zahl der Anbieter auch noch einmal zu. Die Vielfältigkeit der Kampagnen hat sich mit der Digitalisierung gleichzeitig erweitert. Vor allem im Online-Bereich gilt es deshalb, die Aktionen auf die unterschiedlichen Zielgruppen auszurichten und Kunden möglichst personalisiert anzusprechen.

„Um die Potenziale der Maßnahmen maximal auszuschöpfen, setzen deshalb immer mehr Unternehmen auf unterstützende Marketingtools. Mit unserem Aktionsplanungstool RapidRetail Promotion Planning & Calendar, kurz PP&C, verschaffen sich Anwender zum Beispiel nicht nur einen Jahresüberblick in Kalenderform über alle geplanten Marketingaktivitäten, sondern visualisieren und steuern auch Kampagnen, Werbemittel und einzelne Maßnahmen. Der Marketingkalender in SAP Fiori ermöglicht somit eine transparente Grundlage für strategische Entscheidungen“, berichtet Florian Kraus, Partner der retailsolutions GmbH und Leiter Vertrieb & Business Development.

Automatisierte Prozesse für das Omnichannel-Konzept

Vor allem der Handel steht mit vielen unterschiedlichen Zielgruppen und immer mehr genutzten Kanälen vor der Herausforderung einer intelligenten und übergreifenden Koordination und Nutzung aller Marketingaktivitäten. Manuelle Systemeingaben und Excel-gesteuerte Prozesse sind bei einem Omnichannel-Konzept quasi nicht mehr möglich. Um Maßnahmen beispielsweise innerhalb von Einzelhandelsorganisationen aufeinander abzustimmen, stellen hingegen klar definierte Geschäftsprozesse sowie effiziente Kommunikation und effiziente Aktivitäten eine Notwendigkeit dar. Planungs- und Analysetools helfen Handelsunternehmen dabei und unterstützen zum Beispiel durch das Kopieren und Importieren von Vorjahresplänen, die automatische Übernahme von Default-Werten, die Einbindung von Budgetdaten in jeden Planungsschritt, das Erkennen von Überschneidungen oder die automatisierten Erstellungen von Aktionen zur Umsetzung am Point of Sale.

„Bei unserem SAP-basierten Aktionsplanungstool PP&C handelt es sich beispielsweise um eine zentrale und einfach zu bedienende Lösung, die als vorkonfiguriertes Add-on sofort einsatzbereit ist. Es unterstützt dabei den End-to-End-Prozess von der Planung bis zur Durchführung der Werbekommunikation inklusive effizienter Analyse-Werkzeuge“, erklärt Kraus.

Add-on für vereinfachte Aktionen im Handel

Als perfekte Ergänzung zu SAP PMR, aber auch als Stand-alone-Lösung, schafft PP&C somit einen Überblick durch Plan-Ist-Vergleiche, reduziert durch schnellere Durchlaufzeiten Kosten und Zeit und bietet passgenaue Integration und eine zukunftssichere Lösung. Auch zusätzliche Details wie Werbemittel, Raster-Layout, Lieferanten, Warengruppe oder das beworbene Produkt– zum Beispiel für Handzettel und Zeitungsannoncen – und Werbekostenzuschüsse werden von dem Tool erfasst. Durch die vollständige Integration aller beteiligten Applikationen und Systeme sowie die zentrale Erfassung und eine Realtime-Übergabe an weiterführende Prozesse lassen sich mit dem Planungstool Aktionen im Handel vereinfachen. Auch Stammdatenänderungen in SAP Retail wirken sich sofort auf betroffene Angebote aus. Außerdem gelingt so eine schnelle und einfache Einführung neuer Promotionsarten oder zielgruppenspezifischer Angebote.

„Die volle SAP S/4HANA-Kompatibilität des Tools führt dabei auch zu einem reduzierten Aufwand bei zukünftigen SAP-Upgrades. Für das PP&C-Add-on stellen wir zudem ständig Optimierungen und Erweiterungen aus anderen Kundenprojekten zur Verfügung“, so Kraus.

Anwender Volg profitiert von PP&C

Die Volg Konsumwaren AG, Spezialist für Dorfläden und Kleinflächen in der Deutschschweiz und Westschweiz, steuert mit RapidRetail Promotion Planning & Calendar beispielsweise sämtliche Kampagnen, um das eigene zukunftsfähige Realtime-Business auszubauen. Nach der Implementierung von SAP Retail sollte die Integration der Aktionsplanungstools die Analyse und Planung sämtlicher Marketingaktivitäten über den SAP-Standard hinaus optimieren.

„Dazu wurde basierend auf SAP Fiori ein responsives User-Interface mit moderner graphischer Nutzeroberfläche geschaffen. Wir haben ausschließlich auf Standardschnittstellen zurückgegriffen, die andere Anwendungen wie Handelskalkulationen oder Konditionskontrakte nahtlos integrieren. Auch innovative Features wie der Export an die Werbeagentur stehen unserem Kunden Volg zur Verfügung“, berichtet Kraus.

Nach nur 3-monatiger Projektlaufzeit profitiert die Volg AG nun von einer zentralen Datenerfassung, einer gemeinsamen Datenbank für alle Anwendungen, einer stark gesenkten Fehleranfälligkeit, einem verringerten Supportaufwand durch Drag-and-Drop sowie von einem geringeren Risiko beim künftigen Upgrade auf SAP S/4HANA durch die Fiori-App und die Standardschnittstellen.