eCommerce Anzeige
/ Online Marketing / Integral Ad Science präsentiert erste Lösung für Markensicherheit innerhalb mobiler Apps bei Pre-Bid Targeting

Integral Ad Science präsentiert erste Lösung für Markensicherheit innerhalb mobiler Apps bei Pre-Bid Targeting

Redaktion an 4. April 2016 - 13:11 in Online Marketing
Olaf Mahr - Integral Ad Science

Olaf Mahr ~ Integral Ad Science

Integral Ad Science, führender globaler Anbieter für die Überprüfung von Werbeplatzierungen und Markensicherheit, hat heute eine Weltneuheit zur Messung der Brand Safety innerhalb mobiler Apps für den Pre-Bid-Bereich vorgestellt. Die neue Lösung basiert auf Integrals Technologie, Apps im Hinblick auf ihren Content einzuordnen und hierdurch zu bestimmen, inwieweit einzelne Apps die Brand Safety gefährden. Die neue Funktion ist ab sofort auf der AppNexus-Plattform verfügbar.

In-App Advertising wächst kontinuierlich und Werbungtreibende wünschen sich Software-Lösungen, die verhindern, dass ihre Anzeigen neben unpassenden Inhalten ausgespielt werden. Da Apps nicht auf gleiche Art und Weise wie Webseiten durchsucht werden können, hat das Data Science Team von Integral neue Verfahren entwickelt, die es ermöglichen, Apps zu klassifizieren und ihre Inhalte im Hinblick auf Markensicherheit zu bewerten. Die neue Lösung gewährleistet, dass In-App Anzeigen in sicheren Markenumfeldern ausgespielt werden. So verbessert sich die Media-Qualität beim mobilen In-App Advertising insgesamt.

„Werbungtreibende können die Konsumenten jetzt ohne Risiko auf ihren mobilen Geräten erreichen“, sagt Scott Knoll, CEO von Integral Ad Science. „Mit den neuen Targeting-Möglichkeiten, bei denen die Markensicherheit im Fokus steht, stellen wir sicher, dass Marken-Stories im richtigen Umfeld gesehen werden. Unpassende Apps, die sich beispielsweise mit Glücksspiel, Markenpiraterie oder Drogen befassen, können gezielt ausgefiltert werden.“

Werbungtreibende können das Targeting für mobile In-App Brand Safety jetzt mit AppNexus nutzen. AppNexus ist das erste Unternehmen, das Integrals wichtige technologische Ergänzung für den programmatischen Einkauf implementiert hat. Für den mobilen Bereich bietet die Lösung an, dass man gezielt Apps, die sich thematisch beispielsweise mit pornografischen Inhalten, Alkohol, illegalen Downloads, Drogen, Glücksspiel oder Gewalt beschäftigen, bei der Auslieferung von Kampagnen vermeiden kann.

Olaf Mahr, Managing Director DACH bei Integral Ad Science, kommentiert: „In-App Advertising kann nicht genauso gemessen werden wie Display. Aus diesem Grund haben wir neue Methoden entwickelt, die eine Bewertung des In-App Content ermöglichen. Denn bei vielen Apps besteht für Werbungtreibende ein Markenrisiko.“

„Wir sehen es als unseren Auftrag an, die digitale Werbebranche mithilfe von Technologie nach vorn zu bringen und die passenden Anzeigen an die passenden Zielgruppen zur passenden Zeit auszuliefern. Dies gilt besonders für den Mobile-Bereich“, sagt John Collier, Senior Director Platform Partners bei AppNexus. „Durch unsere Zusammenarbeit mit Integral Ad Science, die schon seit mehreren Jahren besteht, bieten wir Werbungtreibenden leistungsfähige Lösungen an, damit ihre Kampagnen gute Ergebnisse erzielen. So erhalten unsere Kunden über alle Einkaufskanäle hinweg den besten Wert für jede Anzeige.“

Im Jahr 2015 wurde Integral Ad Science für das AppNexus Spend Protection Program (ASP) ausgewählt. Dieses Programm sichert die Qualität im programmatischen Einkauf und Verkauf ab. Die Daten von Integral verhindern, dass die Programm-Teilnehmer für Anzeigen bezahlen, die betrügerisch sind, auf einer Website mit pornografischen Inhalten ausgespielt wurden oder auf gefälschten Domains zu sehen waren. Das ASP stellt sicher, dass Einkäufer für Anzeigen, die den Media-Qualitäts-Standards nicht entsprechen, nichts bezahlen müssen.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This