eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ Online Marketing / Die weltweit erste Video-Wall von Ebuzzing und ein interaktives Rich Media-Format

Die weltweit erste Video-Wall von Ebuzzing und ein interaktives Rich Media-Format

Redaktion an 12. Juli 2013 - 15:33 in Online Marketing
Ebuzzing bringt Neuerung für Mobile

Ebuzzing bringt Neuerung für Mobile

Ebuzzing gibt Einführung ihrer neuen und weltweit einzigartigen Advertising-Formate für mobile Endgeräten bekannt. Nachdem sich ein Paradigmenwechsel von reiner PC-Nutzung hin zum Multi-Screen-Surfen entwickelt hat, kommen inzwischen in den USA 17 Prozent und in Europa 20 Prozent aller Seitenaufrufe von mobilen Endgeräten. Einer comScore-Studie zufolge werden durchschnittlich knapp 37 Prozent der Online-Zeit für mobiles Surfen genutzt. Dennoch wird für Mobile-Advertising bisher ein vergleichsweise kleiner Teil der Ausgaben für digitale Werbung aufgewendet. So kommen 53 Prozent der User in Großbritannien niemals in Kontakt mit Werbung im mobilen Netz. Sofern sie doch Werbung zu sehen bekommen, ist diese für den Desktop-PC und nicht speziell für mobile Endgeräte gestaltet.

Mit Blick auf diese Entwicklung hat Ebuzzing Captiview Mobile entwickelt. Die Weiterentwicklung des entsprechenden Desktop-Formats, ist die weltweit erste Mobile-Paywall: Der Nutzer hat über einen Multi-Choice Video Ad Selector die Wahl zwischen verschiedenen Werbevideos, um schließlich Zugang zu den dahinter liegenden Premium-Inhalten zu erhalten. Laut der kontinuierlichen Pool-Untersuchung von Vivaki steigert die freie Auswahl von Videowerbung die Markenbekanntheit um 290 Prozent und die sogenannte Top of Mind Awareness um 288 Prozent im Vergleich zu Pre-Roll-Videos.

Rebecca Mahony, Vice President Global Marketing bei Ebuzzing: „Viele Premium-Websites haben Paywalls in ihren Seiten mit der Absicht integriert, um den Inhalt zu monetarisieren. Leider führt dies eher dazu, die User zu verschrecken. Mit Captiview Mobile jedoch gewinnen alle Beteiligten: Publisher werden für die gebotenen Inhalte bezahlt, während Marken die Möglichkeit haben, Werbung an ein Publikum zu richten, das an diesen ernsthaft interessiert ist. Darüber hinaus bekommen die User nicht nur Werbung zu sehen, die sie interessant und relevant finden, sondern erhalten auch kostenlosen Zugang zum gewünschten Inhalt.“

Immer mehr werbetreibende Unternehmen erkennen inzwischen die Vorteile dieser neuen Art von Werbung. Die User wählen die Werbung, die sie sehen wollen, nicht nur gezielt eigenständig aus, sondern sie können die Werbung auf dem kompletten Bildschirm ansehen und zugleich individuell anpassen. Auf diese Weise wird ein intensiveres Markenerlebnis möglich, da die User mit dem Inhalt unmittelbar interagieren können: von der Buchung einer Testfahrt über das Betrachten einer Bildergalerie bis hin zum Kauf eines Produktes. Werbetreibende zahlen dabei nur für tatsächlich gesehene Videos.

Gleichzeitig startet Ebuzzing Impact mit „M-Tab“ ein Rich Media und interaktives Mobile-Video-Advertising-Format. M-Tab stellt mobiles Advertising auf eine neue Stufe, indem es Werbetreibenden erlaubt, sich von der Webseite abzuheben und dank eines dynamischen In-Browser die Möglichkeit zur Interaktion bietet. Hier verschwindet die Werbung nicht irgendwo im Inhalt der Seite, sie wird vom User über den Bildschirm bewegt und steigert dadurch wirksam das User-Engagement mit der Marke.

Publisher haben zudem die Wahl, in welcher Frequenz die Werbemittel geschaltet werden (z.B. auf jeder Seite). Bei einer Interaktion mit der Werbung kann der Nutzer auf das Symbol tippen und wird so zu einer neuen Website oder zu einem komplett anpassungsfähigen Rich Media-Bereich weitergeleitet. Bis zu 80 Prozent der User halten diese Art der Werbung für innovativer als klassische Bannerwerbung.

„Die Blindheit gegenüber Werbebannern ist für die Online-Werbung ein echtes Problem. Werbetreibende stellen sich nun dem Problem, bei Usern Aufmerksamkeit für ihre Werbung auf mobilen Endgeräten zu generieren, ohne den Nutzer dabei in seinem Surfverhalten zu stören. Da das M-Tab nicht den IAB Standards unterliegt und sich beim Anklicken in einen interaktiven Rich Media-Bereich verwandelt, ist es sehr viel auffälliger, ansprechender und effektiver“, so Bertrand Quesada, COO von Ebuzzing Impact.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This