Datenschutzmonitor 2013

Datenschutzmonitor 2013 (© Grüne und Faust)

Google Analytics ist eines der verbreitetsten und wichtigsten Tools unter Webseiten-Betreibern. Kaum jemand, der es ernst meint mit seiner Internetpräsenz, verzichtet auf ausführliche Besucherstatistiken. Google Analytics ist auf diesem Markt weltweit der Spitzenreiter. Doch der Einsatz dieses nützlichen Werkzeugs birgt auch seine Gefahren. Die Stuttgarter Grüne und Faust GmbH, die professionellen Rat im Umgang mit Webanalysen bietet und sich mit dem sensiblen Thema des Datenschutzes auseinandersetzt, weist in ihrem aktuell erschienenen Datenschutzmonitor auf potentielle Gefahren hin. Darin gibt sie den Nutzern des Analysetools wichtige Tipps mit auf den Weg, wie die Software datenschutzgerecht eingesetzt wird und wie möglichen Abmahnungen aus dem Weg gegangen werden kann.

Datenschutz ist in Deutschland ein wichtiges Thema und wird ständig lautstark diskutiert. Das ist auch nötig, denn tatsächlich würden laut Bayerischem Landesamt für Datenschutzaufsicht nur drei Prozent der mit Google Analytics ausgestatteten Webseiten die Software datenschutzkonform einsetzen. Es ist schlicht die Unwissenheit der Anwender, die zu diesem erschreckenden Ergebnis führt. Umso größer ist die Notwendigkeit, dass sich jemand dieser Problematik annimmt und wichtige Aufklärungsarbeit leistet.

In ihrem Datenschutzmonitor berichtet die Grüne und Faust GmbH darüber, wie man Google Analytics Schritt für Schritt und gemäß der aktuellen Datenschutzbestimmungen einsetzen kann. Der Internetdienstleister informiert, wie der Code von Google Analytics angepasst werden muss, und bietet darüber hinaus auch einen Mustertext für den Datenschutz. Außerdem bemüht sich die Firma etwas Licht in den Paragraphen-Dschungel des Vertrages zu bringen, den der Webseitenbetreiber und Nutzer der Software mit Google schließt.

Eine erste Version des Datenschutzmonitors ist zum 1. Juli 2013 veröffentlicht worden. Die Firma Grüne und Faust GmbH ist sich jedoch dessen bewusst, dass die Datenschutzbestimmungen sich ständig ändern können, und bietet daher für alle Nutzer des Datenschutzmonitors einen kostenlosen Update-Service. So ist es ein Leichtes den Überblick zu behalten und man läuft keine Gefahr, aufgrund eines unvorsichtigen Einsatzes des Tools Google Analytics abgemahnt zu werden.