eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ Logistik / TÜV Saarland bewertet Hermes mit Note 1,9

TÜV Saarland bewertet Hermes mit Note 1,9

Redaktion an 19. November 2013 - 11:41 in Logistik
TÜV Saarland bewertet Hermes mit Note 1,9

TÜV Saarland bewertet Hermes mit Note 1,9

Die Hermes Logistik Gruppe Deutschland (HLGD) ist vom TÜV Saarland mit der Note 1,9 ausgezeichnet worden. Im Rahmen einer freiwilligen Prüfung waren deutschlandweit über 2.500 Kunden des Paketdienstleisters zu den Themen Service und Kundenzufriedenheit befragt worden. Vor allem beim Preis-Leistungs-Verhältnis, der geringen Entfernung zum nächsten PaketShop und bei der Sendungszustellung konnte die HLGD punkten. Gelobt wurden zudem die Echtzeit-Sendungsverfolgung und die Online-Paketscheine. Erst Ende Oktober hatte die HLGD in einer bundesweiten Kundenbefragung den ersten Platz unter den in Deutschland tätigen Paketdiensten erreicht.

„Die erneute Auszeichnung beweist, dass Service bei uns kein leeres Versprechen, sondern eine gelebte Tatsache ist“, so Frank Iden, Vorsitzender der Geschäftsführung der HLGD. „Vier Zustellversuche gehören bei Hermes auch künftig ebenso dazu wie ein flächendeckendes PaketShop-Netz mit über 14.000 Annahmestellen, die immer öfter auch am Wochenende und am späten Abend zur Verfügung stehen. Das wird von den Kunden hoch geschätzt.“

Um die Kundenzufriedenheit auch in Zukunft weiter auszubauen, entwickelt Hermes derzeit verschiedene neue Services, die den Paketversand noch komfortabler machen. Testweise ist bereits die Abgabe von Päckchen und Paketen überall dort möglich, wo ein für Hermes tätiger Zusteller angetroffen wird: an der Haustür, im Büro und sogar auf der Straße. Privatkunden können den mobilen Mitnahmeservice noch bis zum 21. Dezember 2013 testen – Voraussetzung ist lediglich ein Online-Paketschein, der auf www.myhermes.de erstellt werden kann. Kassiert wird durch den Zusteller vor Ort, ein Zuschlag wird nicht erhoben.

Weitere Services werden im kommenden Jahr marktreif. Im Mittelpunkt steht dabei die Einführung sogenannter zeitlicher Zustellfenster: Sendungsempfänger erhalten künftig am Tag vor der Zustellung ein mehrstündiges Zeitfenster, innerhalb dessen sie ihr Paket oder Päckchen bekommen werden. Ist dem Empfänger die Annahme an diesem Tag nicht möglich, kann er einen der Folgetage für die Zustellung wählen. Auch das kurzfristige Umleiten von Sendungen Zustellungen an Alternativadressen, etwa an den Arbeitsplatz, an einen PaketShop oder an den Urlaubsort, wird in Zukunft möglich sein.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This