eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ Logistik / GLS hat neuen Netzwerkpartner in Südosteuropa: A2B Express

GLS hat neuen Netzwerkpartner in Südosteuropa: A2B Express

Die GLS Gruppe arbeitet seit Beginn dieses Jahres in Serbien, Bosnien & Herzegowina, Mazedonien, Montenegro und im Kosovo mit A2B Express zusammen. Beide Unternehmen speisen internationale Pakete in das Netzwerk des Partners ein, der dann die weiteren Transporte und die Zustellung übernimmt.
Redaktion an 2. Februar 2016 - 14:09 in Logistik
GLS hat neuen Netzwerkpartner in Südosteuropa: A2B Express

GLS hat neuen Netzwerkpartner in Südosteuropa: A2B Express

Das Hub der GLS Croatia in Zagreb dient dabei als Drehscheibe für die grenzüberschreitenden Pakete. Die Zollabwicklungen koordinieren GLS und A2B Express in enger Abstimmung. Durch die Verbindung der IT-Systeme der Unternehmen sind die lückenlose Paketverfolgung und ein reibungsloser Ablauf bei Serviceanfragen sichergestellt.

„Die starke Präsenz von A2B Express in Südosteuropa ergänzt unser europaweites Netzwerk sehr gut“, sagt Saadi Al-Soudani, Managing Director International bei GLS. „A2B Express verfügt über markt- und landesspezifisches Wissen, das auch angesichts der teilweise schwierigen politischen und wirtschaftlichen Bedingungen in den Kooperations-Ländern sehr wertvoll ist.“

A2B Express betreibt zahlreiche Hubs und Depots in der Region. Das 2008 gegründete Unternehmen bietet seinen rund 3.000 Kunden ein breites Spektrum an Paket- und Logistikleistungen.

„Durch die Kooperation mit GLS erweitern wir unser Portfolio und ermöglichen unseren Kunden, in neue Märkte zu expandieren“, sagt Josip Krznaric, General Manager von A2B Express. „Die Anbindung an das umfangreiche europäische Netz der GLS ist außerdem für die Neukunden-Gewinnung ein überzeugendes Argument. Auch bei uns liegt der Fokus auf Qualität, Zuverlässigkeit und Flexibilität.“

Die Länder der Region Südosteuropa arbeiten daran, die ökonomische Zusammenarbeit untereinander sowie mit der EU zu intensivieren. Das wurde auf dem Westbalkan-Gipfel im August 2015 in Wien bekräftigt.

Al-Soudani: „Wir sind zuversichtlich, dass der Handel zunehmen wird. Mit unserer Partnerschaft tragen wir gern dazu bei.“

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This