Schirin Chahvand - Head of Business Development bei heyconnect

Schirin Chahvand ~ Head of Business Development bei heyconnect

Die Niederlande gehören mit einem Marktvolumen von mehr als 18 Milliarden Euro sowie zweistelligen Wachstumsraten zu den boomenden E-Commerce-Märkten Europas. Hauptsächlich verantwortlich dafür ist bol.com. Der mit rund 1,36 Milliarden Euro (2020) umsatzstärkste Online-Marktplatz des Landes zieht nicht nur Unternehmen aus den Niederlanden, sondern auch aus Deutschland an. Für diese wird es jetzt noch einfacher, von diesem Boom zu profitieren. Als Partner des bol.com International Seller Program ermöglicht der Plattform-Service-Provider heyconnect es deutschen Brands, ihr Sortiment bei bol.com zu verkaufen und übernimmt Anbindung, Content-Management, Betreuung, Abwicklung sowie Kommunikation. Das Programm, das nur ausgewählten Partnern ermöglicht wird, setzt eine hohe Content Qualität und Liefergeschwindigkeit sowie eine auf die Niederlande angepasste Customer Experience inklusive niederländischem Kund:innenservice voraus.

„Für deutsche E-Commerce-Marken sind die Niederlande aufgrund hervorragender Logistikstrukturen und der geografischen Nähe einer der attraktivsten Wachstumsmärkte“, weiß Schirin Chahvand, Head of Business Development bei heyconnect. „Um dort erfolgreich zu sein, brauchen Unternehmen lokales wie technologisches Know-how. Es ist wichtig, den Zielmarkt, kulturelle Besonderheiten und Shopping-Gewohnheiten der Menschen vor Ort zu kennen und seinen Content sowie Kund:innenservice entsprechend auszurichten. Erst dann können Marken vom niederländischen Plattform-Boom profitieren.“

Bol.com ist mit seinem Umsatz sowie 47.000 Partnermarken der wichtigste Online-Marktplatz der Niederlande. Damit lässt er auch Giganten wie Amazon hinter sich (Umsatz 2020: 326 Mio. Euro). Knapp 129 Millionen monatliche Besucher:innen verzeichnet die Plattform, die auch in Belgien zu den einflussreichsten Online-Shopping-Seiten gehört. Inhaltlich bietet bol.com ein generalistisches Sortiment an, das von Haushaltsartikeln über Elektrogeräte bis hin zu Fashion reicht. Zudem setzt das Unternehmen zunehmend auf nachhaltige Alternativen zu konventionellen Produkten und engagiert sich in sozialen Projekten.

Erste Marken hat heyconnect bereits über die Middleware ChannelEngine erfolgreich an bol.com angebunden. Dazu gehören Top-Brands wie Peter Hahn, L.Credi, Pantofola d’Oro und Uta Raasch.