eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ Payment / Zusammenschluss von Klarna und SOFORT abgeschlossen

Zusammenschluss von Klarna und SOFORT abgeschlossen

Redaktion an 7. März 2014 - 15:19 in Payment
Klarna informiert über aktuelle Entwicklungen

Klarna informiert über aktuelle Entwicklungen

Klarna hat heute bekanntgegeben, dass der Zusammenschluss mit der SOFORT AG abgeschlossen ist. Beide Firmen bleiben als Teil der neu geschaffenen Klarna Group selbständig am Markt aktiv. Die Klarna Group wird durch den Zusammenschluss zu dem führenden Anbieter alternativer Zahlungsarten in Europa, beschäftigt 1.000 Mitarbeiter und ist in 14 Märkten aktiv. Über 25 Millionen Online-Shopper nutzen bereits die Services und rund 45.000 Händler sind Kunden der Klarna Group.

“Wir sind sehr erfreut, dass der Zusammenschluss mit dem heutigen Tag abgeschlossen ist. Die Klarna Group wird mit dem großartigen Team von SOFORT die Zukunft des Online- und Mobile-Payments gestalten. Zusammen können wir unser Wachstum weiter beschleunigen und unseren Weg, die weltweit beliebteste Zahlart zu werden, gemeinsam fortsetzen”, sagte Sebastian Siemiatkowski, Mitgründer und CEO von Klarna.

Internationaler Frauentag 2014: hoher Frauenanteil bei Klarna im Branchenvergleich

Am 8. März 2014 dürfen sich Frauen auf der ganzen Welt einen Tag lang selbst feiern. Dann ist Internationaler Frauentag. Doch geht es um die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Arbeitswelt, so zeigt ein Blick auf die Arbeitnehmerstruktur in Tech-Unternehmen, dass es speziell dort noch viel Nachholbedarf gibt. Nur etwa ein Viertel der Arbeitsplätze bei Apple, Google, Facebook und Microsoft entfallen auf Frauen. Da liegt Klarna im Vergleich zu anderen Unternehmen mit seinem Frauenanteil von 39 Prozent deutlich über dem Durchschnitt.

Mode-Branche setzt verstärkt auf Rechnungskauf

Mode hat sich mittlerweile zum stärksten Umsatztreiber im Online-Handel entwickelt. Doch auch für Unternehmen in der Lifestyle- und Modebranche gilt: 20 Prozent ihrer Kunden brechen den Kauf ab, sobald sie feststellen, dass Rechnungskauf nicht als Zahlungsoption angeboten wird. Ab sofort arbeiten daher auch die international erfolgreichen Unternehmen Elégance, dress for less, Muji und Fifteen mit dem Payment-Dienstleister Klarna zusammen. Mit der Integration von „Klarna Rechnung” in ihren Online-Shops orientieren sie sich am Wunsch der Kunden nach dieser besonders kundenfreundlichen, einfachen und sicheren Zahlungsart.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This