eCommerce Anzeige
/ Payment / Klarna ist „Preferred Business Partner“ des Bundesverbandes des deutschen Versandhandels e.V.

Klarna ist „Preferred Business Partner“ des Bundesverbandes des deutschen Versandhandels e.V.

Redaktion an 18. Februar 2013 - 12:17 in Payment
Klarna

Klarna

Klarna ist seit Beginn des Jahres „Preferred Business Partner“ des Bundesverbandes des deutschen Versandhandels e.V. (bvh). Das Unternehmen gehört damit zum Kreis der rund 100 besonders qualifizierten Dienstleister im E-Commerce.

„Wir freuen uns sehr, dass wir nun Preferred Business Partner des bvh sind“, sagt Mikael Wintzell, Senior Vice President Sales DACH von Klarna und somit verantwortlich für das Deutschland-Geschäft des Unternehmens. „Für uns bedeutet die Ernennung einen echten Vertrauensbeweis der E-Commerce-Branche – schließlich ist die Aufnahme in das Programm an ein positives Votum der Mitglieder des bvh geknüpft.“

„Für ihr erfolgreiches Geschäft brauchen Online-Shops zuverlässige und innovative Partner. Klarna ist ein solcher Partner und wir freuen uns, das Unternehmen unseren Mitgliedern als Preferred Business Partner empfehlen zu können“, sagt Martin Groß-Albenhausen, bvh-E-Commerce Experte und verantwortlicher Ansprechpartner für das bvh Preferred Business Partner Programm.

Die Ernennung von Klarna zum Preferred Business Partner des bvh ist ein weiteres Kapitel der sehr erfolgreichen Wachstumsgeschichte von Klarna im Jahr 2012. Das Unternehmen konnte zahlreiche bedeutende Online-Shops als Kooperationspartner gewinnen. Zudem stieg im Mai vergangenen Jahres ein weiterer namhafter Investor bei Klarna ein: die internationale Venture-Capital-Gesellschaft Atomico, die von Skype-Mitgründer Niklas Zennström geführt wird. Zuvor investierten bereits Sequoia Capital, DST Global und General Atlantic in Klarna. Ein wichtiger Schritt auf dem Wachstumspfad von Klarna war 2012 zudem der Markteintritt in Österreich, einem der dynamischsten E-Commerce-Märkte Europas. Seit Herbst bietet das Unternehmen hier seinen Service Klarna Rechnungskauf an.

Zwischen August und Dezember 2012 wickelte Klarna unternehmensweit mehr als 10 Millionen Transaktionen ab und durchbrach im Weihnachtsgeschäft die 50-Millionen-Marke, gerechnet seit Unternehmensgründung 2005. Besonders stark ist Klarna dabei in Deutschland gewachsen. „Wir haben Anfang bis Mitte des Jahres die Weichen für unser Wachstum in Deutschland gestellt und haben zum Jahresende hin davon profitiert, indem wir neben vielen kleineren und mittelgroßen Shops auch solche Schwergewichte wie Bigpoint oder NKD als neue Kunden gewinnen konnten,“ sagt Mikael Wintzell, Senior Vice President Sales DACH von Klarna.

Und auch der Start in das Jahr 2013 verlief dynamisch: Klarna konnte baby-walz und Planet Sports von seinen Services überzeugen und integriert sie derzeit in beide Online-Shops. „Wir sind mit einigen weiteren sehr großen Online-Shops in vielversprechenden Gesprächen“, verrät Mikael Wintzell weiter. „Online-Shopping ist zweifellos das Einkaufsmodell der Zukunft – und wir bieten den Kunden die Zahlungsart, die sie bevorzugen.“

Klarna bietet Zahlungslösungen für den Internethandel, die es Verbrauchern ermöglichen, einfacher und sicherer online einzukaufen. Mit acht Millionen Einkäufern, die mittlerweile die Services des Unternehmens nutzen, hat sich Klarna schnell zu einer der vertrauenswürdigsten Online-Bezahlmethoden in Europa entwickelt. Aktuell werden von Klarna jährlich Transaktionen im Wert von rund 2,3 Milliarden Euro über die 15.000 Händler durchgeführt, die Klarna anbieten. 2005 von drei Gründern in Stockholm ins Leben gerufen, ist Klarna auf mittlerweile über 800 Mitarbeiter gewachsen.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This