eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ Payment / Jahr des Wachstums – für Payment-Branche und für paysafecard

Jahr des Wachstums – für Payment-Branche und für paysafecard

2015 war ein hervorragendes Jahr für die digitale Zahlungsbranche ebenso wie für paysafecard, dem weltweiten Marktführer bei Prepaid-Zahlungen im Internet. paysafecard hat seinen Hauptsitz in Wien, beschäftigt 200 Mitarbeiter und ist Teil der internationalen Paysafe Group Plc. Das Unternehmen ist aktuell in 42 Ländern mit mehr als 500.000 Verkaufsstellen präsent, das Zahlungsmittel wird in tausenden Webshops akzeptiert. Die durchschnittliche Transaktionshöhe liegt bei 24 Euro, pro Monat verwenden mehr als zwei Millionen Active Users paysafecard.
Redaktion an 11. Januar 2016 - 15:40 in Payment
Udo Müller - Paysafecard

Udo Müller ~ Paysafecard

Udo Müller, CEO von paysafecard, sieht dies sehr positiv: „Mit dieser Verwendungsfrequenz ist paysafecard ein herausragender und unverzichtbarer Teil der digitalen Welt geworden. Innerhalb von nur zwei Jahren haben wir die Verwendung unseres Prepaid-Zahlungsmittels signifikant gesteigert. Damit können Millionen Menschen im Internet sicher, bequem und einfach bezahlen.”

Hintergrund für diesen Erfolg ist auch die geografische Expansion von paysafecard in neue Märkte:

  • Mit dem Schritt nach Neuseeland dehnte paysafecard seine Aktivitäten in der Pazifik-Region über den Kernmarkt Australien hinaus aus.
  • Der Start in Kuwait und Saudi-Arabien ist nur der Auftakt für die Präsenz in der MENA-Region – eine Expansion in die Vereinigten Arabischen Emirate ist bereits in Planung.
  • Die Vorbereitungen für den Launch in Georgien laufen bereits.

Um paysafecard möglichst vielen Anwendern verfügbar zu machen, hat das Unternehmen sein Distributions-Netzwerk auf weltweit mehr als 500.000 Verkaufsstellen ausgebaut.

Der Zeitraum 2015 bis 2017 ist dem anhaltenden Wachstum und neuen Schritten im Bereich Mobile Payments gewidmet. Zugleich werden die bestehenden drei Kernstrategien weiter verfolgt: Wachstum in den bestehenden Märkten, Verträge mit neuen Akzeptanzpartnern von globaler Bedeutung (wie zuletzt etwa Spotify) und Schritte in neue Märkte. Dies soll die Stellung am weltweiten Markt vergrößern und festigen. Der Relaunch der globalen Website, des Online-Zahlungskontos my paysafecard sowie des Zahlungsfensters (welches am Screen erscheint, wenn ein User paysafecard verwendet) sind besonders sichtbare Aspekte dieses strategischen Vorwärtskurses.

Branche auf Konsolidierungskurs

Im vergangenen Jahr war paysafecard auch Teil eines größeren Branchentrends zu mehr Konzentration durch große M&A-Transaktionen: So erwarb paysafecard den britischen Marktteilnehmer Ukash und integrierte dessen Zahlungsmittel sowie Business und gewann damit entscheidenden Einfluss auf dem britischen Markt. Die Skrill Gruppe, damals Muttergesellschaft von paysafecard, wurde im August 2015 von Optimal Payments Group erworben, die sich im November dann in Paysafe Group Plc umbenannte.

Udo Müller zu diesen Entwicklungen: „Aus Konsumentensicht ist dadurch die Wahlfreiheit in Sachen digitale Zahlungsmittel nicht kleiner geworden, sondern nun besser strukturiert. Für paysafecard bedeutet dies, dass wir die verschiedenen Usergruppen besser adressieren und ihnen genau jene Zahlungslösungen bieten können, die sie benötigen. So wird unser Portfolio zugleich tiefer und breiter.”

Stärkere Sichtbarkeit auf Europas Märkten, Umfangreiche Aktivitäten

2015 hat paysafecard auch seine Präsenz in einigen wichtigen Märkten Europas verstärkt. In Spanien, Frankreich, Italien und Polen erfolgten hohe Investitionen in Marketing, Promotion und Kommunikation, um das Produkt und das Unternehmen sichtbarer zu machen und die Vorteile von Prepaid-Zahlungen im Internet zu bewerben. In der Türkei wurde anhand neuer rechtlicher Regelungen ein neues Zahlungsprodukt entwickelt und erfolgreich am Markt platziert.

Nicht zuletzt hat paysafecard 2015 die globale Gaming-Community maßgeblich unterstützt. Als Sponsor der ESL fördert paysafecard die weltweit größte und älteste E-Sports-Liga und war bei den beiden Großevents der ESL One in Frankfurt und Köln „in vorderster Reihe“ dabei. Die ESL ist mit online und offline Events der größte Player und weltweite Branchenführer in Sachen E-Sports.

In Österreich hat paysafecard eine Partnerschaft mit dem Verein MuG (Medien und Generationen) etabliert, wo junge Menschen Älteren den Umgang mit der digitalen Welt näher bringen. Dieses Engagement ist paysafecard als verantwortungsbewusster Marktführer besonders wichtig.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This