eCommerce Anzeige
/ Payment / „IBAN on demand“ von PPRO beschleunigt die Verarbeitung von Online-Bestellungen

„IBAN on demand“ von PPRO beschleunigt die Verarbeitung von Online-Bestellungen

Die PPRO Group hat mit "IBAN on demand" ein innovatives Verfahren zur schnellen Verarbeitung von Online-Bestellungen entwickelt. Der Kunde bekommt eine individuelle IBAN zugesandt, die ausschließlich für die jeweilige Transaktion verwendet wird, wodurch sich die Angabe eines Verwendungszwecks erübrigt. Sämtliche bei einem Online-Händler eingehenden Überweisungen lassen sich damit automatisiert der jeweiligen Bestellung zuordnen.
Redaktion an 8. September 2014 - 10:18 in Payment
ppro

Zahlung per Vorkasse ~Mit dem Verfahren von PPRO verkürzt sich die Bearbeitungszeit entscheidend

Die PPRO Group, Lösungsanbieter für internationale elektronische Bezahlprozesse, hat ein innovatives Verfahren zur Transaktionszuweisung entwickelt: sämtliche bei einem Online-Händler eingehenden Überweisungen lassen sich damit automatisiert der jeweiligen Bestellung zuordnen. Hierfür bekommt ein Kunde, der per Vorkasse oder Rechnung bezahlen möchte, eine individuelle IBAN zugesandt, die ausschließlich für die jeweilige Transaktion verwendet wird. Die Angabe eines Verwendungszwecks – und damit eine häufige Fehlerquelle – entfällt, die eindeutige Zuordnung einer Zahlung zur Bestellung ist durch die Verwendung der einmalig vergebenen IBAN garantiert. Online-Händler und Payment Service Provider (PSP) müssen dadurch Zahlungen nicht mehr aufwendig manuell zuordnen, wie es bei einem falsch oder unleserlich angegebenen Verwendungszweck bisher notwendig war. So sparen sie sich den Aufwand für einen Prozess, der insbesondere bei einer großen Anzahl an identischen Beträgen – wie zum Beispiel Abonnements oder Grundgebühren – zeit- und damit kostenintensiv ist. Händler und PSPs können somit Bestellungen insgesamt schneller abwickeln, was wiederum dem Endkunden zugute kommt, der die bestellte Ware schneller erhält. Die PPRO Group präsentiert das neue IBAN-on-demand-Bezahlverfahren auch auf der dmexco (Köln, 10.-11.09.2014, Halle 7, Stand 56).

Die Vorkasse ist besonders bei Händlern sehr beliebt, weil die Ware erst dann versendet wird, wenn der Zahlbetrag beim Händler eingegangen ist. Für den Kunden kann das jedoch bedeuten, dass er im Vergleich zu anderen Zahlarten wie etwa Rechnungskauf länger auf die Ware warten muss. Mit dem Verfahren von PPRO verkürzt sich nun die Bearbeitungszeit entscheidend, da zum einen alle Zahlungseingänge automatisch registriert werden und zum anderen auch der Zuordnungsprozess automatisch abläuft: jede Zahlung geht auf ein spezifisches, individuelles IBAN-Konto ein. Die PPRO Group verfügt über eine Milliarde IBAN-Nummern und ist so in der Lage, für jede einzelne Bestellung eine individuelle IBAN bereitzustellen. Der Kunde zahlt auf das entsprechende Konto ein, ohne einen Verwendungszweck angeben zu müssen. Nach Zahlungseingang bei PPRO wird die Transaktion der Bestellung zugeordnet und der Händler informiert – beides erfolgt automatisch.

Die PPRO Group übernimmt für den Händler also das gesamte Zahlungseingangsmanagement – dieser kann sich jederzeit selbst in das System einloggen und sämtliche eingegangenen und noch ausstehenden Überweisungen überprüfen.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This