eCommerce Anzeige
/ Payment / heidelpay präsentiert auf der dmexco in Köln die „Gesicherte Kreditkarte“ als neues Zahlungsmittel

heidelpay präsentiert auf der dmexco in Köln die „Gesicherte Kreditkarte“ als neues Zahlungsmittel

heidelpay präsentiert auf der dmexco ein neues Zahlungsmittel: die "Gesicherte Kreditkarte", die garantiert Onlinehändlern absolute Ausfallsicherheit bei Zahlungen per Kreditkarte – selbst im Falle eines Chargebacks. Außerdem werden Käufer nicht auf eine Drittanbieterseite weitergeleitet und müssen kein Passwort eingeben.
Redaktion an 24. August 2016 - 10:12 in Payment
heidelpay präsentiert auf der dmexco in Köln die "Gesicherte Kreditkarte" als neues Zahlungsmittel

heidelpay präsentiert auf der dmexco in Köln die „Gesicherte Kreditkarte“ als neues Zahlungsmittel (© Feng Yu – Fotolia)

Die Heidelberger Payment GmbH präsentiert auf der diesjährigen dmexco (Köln, 14. und 15.09.2016, Halle 6/ Stand D060) mit „Gesicherte Kreditkarte“ ein neues Zahlungsmittel. Die gesicherte Kreditkarte garantiert Onlinehändlern absolute Ausfallsicherheit bei Zahlungen per Kreditkarte – selbst im Falle eines Chargebacks.

Die Zahlungsart bietet E-Commerce-Betreibern eine größere Sicherheit als 3D-Secure, da heidelpay sowohl 3D-Secure-Vorfälle als auch das sogenannte Duplicate Processing absichert. Ein weiterer Vorteil gegenüber 3D-Secure besteht darin, dass Käufer nicht auf eine Drittanbieterseite weitergeleitet werden und kein Passwort eingeben müssen. Damit steigt nicht nur die Conversion, sondern zudem lagern Onlinehändler das Risiko eines Zahlungsausfalls komplett an das Zahlungsinstitut aus, das sich im Hintergrund um das Chargeback-Management kümmert.

Absolute Ausfallsicherheit bei Kreditkartenzahlung

Kreditkarten zählen zu den beliebtesten Zahlungsmitteln. Stehen sie als Zahlungsmittel in Onlineshops zur Verfügung, sinkt die Kaufabbruchquote um bis zu 70 Prozent. Doch das Risiko eines Chargebacks, also der Rückbuchung einer Transaktion, lag bisher beim E-Commerce-Betreiber. Auch bei betrügerischen Transaktionen geht das Risiko eines Chargebacks zu Lasten des Händlers. Nur durch den Einsatz des 3D-Secure-Verfahrens wird die Haftung von den ausgebenden Banken übernommen. Das Problem: 3D-Secure gilt aufgrund der oft komplizierten Umsetzung als Conversion-Killer und wird daher von vielen Händlern vermieden. Mit der gesicherten Kreditkarte steht dem Händler nun eine echte Alternative zur Verfügung.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This