eCommerce Anzeige
/ Payment / Computop erhält Adsigo AG PCI P2PE-Zertifizierung für Kreditkartenzahlungen im stationären Handel

Computop erhält Adsigo AG PCI P2PE-Zertifizierung für Kreditkartenzahlungen im stationären Handel

Redaktion an 27. Oktober 2015 - 17:36 in Payment
Kreditkarte

Erste Zertifizierung für hochsichere Kreditkartenzahlungen geht an: Computop (© dean bertoncelj – Shutterstock.com)

Um den zunehmenden Diebstahl und Missbrauch von Kreditkartendaten einzudämmen, haben MasterCard und Visa einen neuen Sicherheitsstandard entwickelt: PCI P2PE schützt Verbraucher und Händler vor Betrug. PCI P2PE steht für Payment Card Industry Point-to-Point Encryption. Der neue Standard stellt sicher, dass Kreditkartendaten bei der Datenübertragung vom POS-Kassenterminal bis zum Zahlungsdienstleister stark verschlüsselt sind. Da Computop jede Zahlung mit einem neuen Schlüssel asynchron verschlüsselt, sind die Kartendaten auf dem Weg durch digitale Netze absolut sicher.

Computop stellt dem Handel als erster deutscher Zahlungsdienstleister eine POS-Lösung mit P2PE-Verschlüsselung bereit. Konsumenten profitieren von der Sicherheit ihrer Kartendaten. Dem Handel entstehen neben der Sicherheit auch finanzielle Vorteile, weil der Einsatz von P2PE POS-Kassenterminals Aufwand und Kosten für die sonst obligatorischen PCI Sicherheitsaudits entfallen. Je nach Firmengröße sparen Händler dadurch pro Jahr zwischen 50.000 und 1 Mio. Euro.

Anders als normale Kassenterminals, die nationalen Standards folgen, kennen die P2PE POS-Lösungen von Computop keine Ländergrenzen. Internationale Händler können mit P2PE-Kassenterminals von Computop die verschiedenen POS-Terminals in ihren Auslandsfilialen ablösen. Die weltweite Standardisierung reduziert den IT-Aufwand des Händlers und den Schulungsaufwand für Mitarbeiter an der Kasse. Nicht zuletzt ist P2PE auch Pflicht für den Einsatz von neuen Technologien wie mobile POS-Terminal, die mit Tablets verbunden sind. Durchgeführt wurde die P2PE-Zertifizierung von der Adsigo AG, die mehr als 40 Jahre Erfahrung und 500 Assessments im PCI-Umfeld besitzt.

„Wir sind sehr stolz, dass Computop dem Handel als erster deutscher Zahlungsdienstleister P2PE POS-Terminals anbieten kann. Damit schützt Computop die Kartendaten der Kunden, und reduziert die Kosten und den Aufwand im Handel“, erklärt Ralf Gladis, Gründer und Geschäftsführer von Computop. „Normalerweise muss ein Händler ein aufwändiges und kostenintensives PCI-Zertifizierungsverfahren durchlaufen. Mit unseren P2PE zertifizierten POS-Lösungen von Computop fällt das Netzwerk des Händlers aus dem PCI-Scope, weil die Kommunikation stark verschlüsselt ist. Die zusätzliche Sicherheit schützt nicht nur die Daten der Kunden sondern auch die Marke des Händlers.“

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This