eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ Payment / biw AG gewinnt neue Partner für Zahlungssysteme im E-Commerce

biw AG gewinnt neue Partner für Zahlungssysteme im E-Commerce

Redaktion an 24. März 2015 - 16:01 in Payment
360Grad Payment

360Grad Payments

Die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG (biw AG) treibt ihre Offensive im E-Commerce konsequent voran: Die Bank hat mit der Berliner micropayment GmbH eine weitreichende Zusammenarbeit vereinbart. Auf eine nachhaltige europaweite Expansion ist die Partnerschaft mit fashioncheque ausgerichtet, dem niederländischen Marktführer für händlerübergreifende Modegutscheine. Auf der Internet World 2015 am 24. und 25.03. in München stellt die biw AG ihre 360 Grad-Payment-Lösungen für den E-Commerce vor.

Die biw AG positioniert sich mit ihren 360 Grad-Payment-Lösungen als Partner für Händler und Payment Service Provider (PSP) im E-Commerce. Die neue Zusammenarbeit mit der micropayment GmbH umfasst die Nutzung von virtuellen Konten, um Zahlungseingänge schnell zuordnen zu können. Auch auf die innovativen Bankinglösungen der biw AG-Muttergesellschaft XCOM AG greift der Berliner Full-Service-Anbieter zurück. Eingeschlossen ist der sichere und schnelle Austausch von Zahlungsverkehrsdateien inklusive SEPA-Mandatslösungen.

„Binnen eines Tages kann micropayment Händler neu aufsetzen und direkt das gesamte Zahlungsspektrum aktivieren“, erläutert Björn Jüngerkes, Leiter Geschäftsentwicklung der biw AG, das Händler-Onboarding.

Entlastung der Liquidität

Service Provider im E-Commerce können das Angebot der biw AG für die treuhänderische Verwaltung von Kundengeldern nutzen. „Wir sind eine Vollbank im Sinne des Kreditwesengesetzes und verfügen über die Lizenz, Gelder im Auftrag von Service Providern zu vereinnahmen und Geschäfte abzuwickeln“, erläutert Björn Jüngerkes.

Eine solche Kooperation ist für PSP erheblich günstiger, als selber die umfangreichen Anforderungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht für ein Zahlungssystem zu erfüllen. Die BaFin verlangt vom Antragsteller ein Mindestkapital als Sicherheit, den Nachweis über eine geeignete Organisationsstruktur und Maßnahmen zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

„Der Aufwand für Service Provider ist enorm, wir können sie mit unseren White-Label-Bankdienstleistungen vollumfänglich unterstützen“, so Jüngerkes.


Europaweite Markterschließung mit fashioncheque

In ihrer Partnerschaft mit der niederländischen fashioncheque sichert die biw AG ab, dass die europäischen Standards für elektronische Zahlmittel eingehalten werden. Die gemeinsamen Ziele von fashioncheque und biw AG sind ehrgeizig: Noch in der ersten Jahreshälfte wird die in den Niederlanden und Belgien beliebte Geschenkkarte in Deutschland eingeführt. Weitere europäische Länder sollen folgen, als erstes die Schweiz und Großbritannien.

„fashioncheque wird die erste Multi-Store Geschenkkarte, die in mehreren europäischen Ländern nutzbar ist“, sagt Jüngerkes. Für die internationale Herausgabe von Gutscheinen wurde eigens die Marke „fashionchequebank“ geschaffen. Der europäische Modemarkt, den die Partner erschließen wollen, hat ein geschätztes jährliches Umsatzvolumen von vielen 100 Milliarden Euro.

Komplettprogramm für Händler und Service Provider

Die biw AG verfügt als einer von wenigen Anbietern in Deutschland über ein Komplett-Programm für die Bedürfnisse im E-Commerce. Dazu gehören SEPA-Lösungen und Treuhand- und virtuelle Kontensysteme ebenso wie die Mobile Payment-Lösung „kesh“ für Webshops und POS.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This