+++ Die myToys.de GmbH erzielt im Geschäftsjahr 2020/21 den höchsten Umsatz seit Unternehmensgründung +++ Strategischer Ausbau des Partnerprogramms treibt Wachstum voran +++ Investitionen in Marke und Service geplant +++

myToys firmenzentrale am Berliner Kleistpark

myToys firmenzentrale am Berliner Kleistpark

Als eines der erfolgreichsten deutschen E-Commerce-Unternehmen knackt der Nr. 1 Online-Händler für Family-Shopping in Deutschland erstmals die Halbe-Milliarden-Euro-Umsatzmarke. Zusammen mit der myToys-Tochter limango, die ihren Wachstumskurs auch im abgelaufenen Geschäftsjahr erfolgreich fortsetzen (über 30 Prozent) konnte, wächst die MYTOYS GROUP umsatzseitig um 24 Prozent auf insgesamt 894 Millionen Euro.

Treiber dieser positiven Entwicklung ist vor allem das Plattformgeschäft: „Wir sind mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/21 sehr zufrieden“, sagt Chief Executive Officer Martin Schierer. „Durch den Ausbau unserer Produktplattform und des Retail Media-Angebots konnten wir unsere Position als führende Plattform für Familien weiter festigen. Allein im letzten Jahr haben wir 400 neue Partner und Lieferanten hinzugewonnen.“

Der Erfolg des Unternehmens spiegelt sich direkt in den Shopping-Angeboten myToys, mirapodo und yomonda wider. So zeigte myToys, der Nr. 1 Online-Shop für Spielzeug und Produkte rund ums Kind in Deutschland, weiterhin eine sehr gute Entwicklung − sowohl on- als auch offline. Das Stationärgeschäft konnte außerhalb der pandemie-bedingten Schließungen erneut wachsen und soll zukünftig weiter ausgebaut werden. Online möchte myToys seinen Kund*innen mittelfristig noch mehr Inspiration und Service bieten: „Wir werden im Geschäftsjahr 2021/22 verstärkt in die Marke und unsere technologische Plattform investieren, um unseren Kund*innen von der Produktsuche bis zur Lieferung ein noch besseres Einkaufserlebnis zu bieten“, so Chief Financial Officer Tobias Nieber.

Auch die Online-Shops mirapodo und yomonda verzeichneten ein deutliches Wachstum und legen im Geschäftsjahr 2021/22 den Fokus auf die konsequente Ausweitung des Sortiments, der Integration neuer Premiumbrands sowie den Ausbau der Retailmedia- und Content-Angebote.

„Das vergangene Jahr hat uns gezeigt, wie wichtig es für den Handel ist, flexibel auf sich verändernde Gegebenheiten reagieren zu können. Auch 2021 bleibt ein herausforderndes Jahr für die Branche, in dem wir uns vor allem eines vorgenommen haben: unseren Kund*innen noch mehr Vielfalt, Inspiration und Services zu bieten und unsere Plattform konsequent weiter auszubauen“, sagt Martin Schierer.

Um Kund*innen zukünftig deutlich mehr Auswahl und eine optimale Warenverfügbarkeit zu bieten, möchte das Unternehmen mittelfristig 3.000 neue Partner und Lieferanten anbinden.