eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ e-Commerce News / Lenovo setzt auf JDA Web Commerce

Lenovo setzt auf JDA Web Commerce

Jasmin Zeihen an 27. Juni 2013 - 17:09 in e-Commerce News
Lenovo setzt auf JDA Web Commerce

Lenovo setzt auf JDA Web Commerce (©lenovo)

Eine Plattform zu entwickeln und umzusetzen, die die internationalen E-Commerce-Aktivitäten unterstützt – das war der Auftrag von Lenovo an den Softwareanbieter JDA. Dem Computergiganten Lenovo ist es damit gelungen, die Effizienz in seinem globalen E-Commerce-Geschäft deutlich zu steigern: dank verbesserter Skalierbarkeit und erhöhter Verfügbarkeit seiner Website spart Lenovo jetzt jährlich rund 200 Mio. US-Dollar an Infrastrukturkosten, und der Gewinn kletterte um über 225 Prozent.

Als zweitgrößter Computerhersteller der Welt entwickelt und produziert Lenovo mit seinen rund 23.000 Mitarbeitern PCs, Laptops, Tablets und entsprechendes Zubehör für Kunden in 160 Ländern. Als Lenovo die PC-Sparte von IBM übernahm, verfolgte das Technologieunternehmen damit zwei Ziele: zum einen hat der ursprünglich chinesische Konzern dadurch seine internationale Präsenz ausgebaut und zum anderen den eigenen Anspruch unterstrichen, hochwertige Computertechnologien zu entwickeln.

Die Übernahme bildete die Basis für schnelles Wachstum, brachte aber auch Herausforderungen mit sich: „Die Infrastruktur von IBM war für den E-Commerce nur begrenzt geeignet“, erinnert sich Ajit Sivadasan, Vice President und General Manager Global eCommerce bei Lenovo.

„Was fehlte, war eine E-Commerce-Lösung, die wir weltweit skalieren konnten. Denn wir wollten einen konfigurierten Bestellprozess entwickeln, der sich durchgängig vom Kunden bis zum Backend erstreckt“, so Sivadasan.

Lenovo entschied sich für die Web-Commerce-Lösung von JDA, einen weltweit führenden Lieferanten innovativer Softwarelösungen für Supply-Chain-Management, Merchandising und Pricing-Excellence.

Verbesserte Verfügbarkeit und Skalierbarkeit

Die Anforderungen, die Lenovo an JDA und die Softwarelösung stellte, waren hoch: Lenovo wollte mit einer Plattform die E-Commerce-Initiativen auf allen Kontinenten unterstützen. Daneben ging es darum, die Verfügbarkeit und Skalierbarkeit der Website zu verbessern, um Lastspitzen besser abzufedern. Zum Einsatz kommen darum zwei Softwarelösungen aus der JDA Lösungssuite: JDA Agile Business Process Platform (ABPP) und JDA Web Commerce. JDA ABPP stellt auf Basis von Webservices eine integrierte visuelle Umgebung für die Verwaltung von Datenmodellen, Businesslogiken, Workflows und Benutzerinteraktionen bereit und ergänzt so bestehende Enterprise-Plattformen. JDA Web Commerce ist ein skalierbares, regelbasiertes System, das erweiterte Preisauszeichnungsstrukturen unterstützt, wie etwa volumenbasierte Rabatte, Kundenrabatte, Verkaufsförderungsmaßnahmen und sonstige Möglichkeiten zur selektiven Preisauszeichnung. So lassen sich Fehler bei der Auftragserfassung reduzieren und Kaufprozesse im E-Commerce optimieren.

Schnelligkeit als Wettbewerbsvorteil

Wegen der begrenzten Kapazität seiner US-Rechenzentren betreibt Lenovo die Web Commerce-Lösung und die zugehörige Plattform in der JDA Private Cloud. Dieser Ansatz stellt die schnelle Bereitstellung von Plattform und Software sicher und minimiert gleichzeitig das Projektrisiko. Die Website lenovo.com ist über die JDA-Plattform in 70 Ländern darunter in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Großbritannien, Irland, Kanada, den USA, Brasilien, Mexiko, Kolumbien, Argentinien, Japan, Australien und Neuseeland erreichbar. Aufgrund der Effizienzsteigerungen und Kosteneinsparungen hat sich die Investition schon nach kurzer Zeit amortisiert.

Mit JDA Web Commerce ist es Lenovo gelungen, den Online-Kaufvorgang für die konfigurierbaren Technologieprodukte zu verbessern und die Verfügbarkeit der Website von etwa 89 Prozent auf 99,5 Prozent zu steigern. Auch in puncto Skalierbarkeit ist Lenovo heute viel besser aufgestellt: An Tagen wie dem Black Friday oder dem Cyber Monday – die Tage vor und nach Thanksgiving – werden die Systeme von Lenovo stündlich bis zu 20 mal stärker belastet.

„Dank JDA hält unser System jetzt auch unvorhersehbaren Belastungen stand und fängt saisonale Spitzenlasten ab“, freut sich Sivadasan.

Aufgrund der höheren Verfügbarkeit und der verbesserten Skalierbarkeit seines Onlineshops realisiert Lenovo jetzt jährliche Einsparungen in Höhe von etwa 200 Mio. US-Dollar.

Jasmin Zeihen

Jasmin Zeihen ist PR-Assistentin bei Möller Horcher Public Relations GmbH. Die Möller Horcher Public Relations GmbH (www.moeller-horcher.de) ist eine Agentur für Public Relations mit einer Spezialisierung auf IT- und High-Tech-Unternehmen. Das Team rund um Gabriele Horcher (42) und Thomas Möller (47) besteht aus 17 Mitarbeitern. Möller Horcher PR betreut über 40 führende Technologie-Unternehmen und gehört mit einem Umsatz von rund 800.000 Euro zu den kleinen unter den großen Agenturen. Die Kunden sind hauptsächlich im Business-to-Business-Bereich tätig.

More Posts - Website

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This