eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ e-Commerce News / Hitmeister setzt im Geschäftsjahr 2015 43 Mio. Euro um

Hitmeister setzt im Geschäftsjahr 2015 43 Mio. Euro um

Redaktion an 26. Januar 2016 - 11:50 in e-Commerce News
Dr. Gerald Schönbucher - Hitmeister

Dr. Gerald Schönbucher ~ Hitmeister

Das Kölner Internetkaufhaus Hitmeister ist weiterhin auf Wachstumskurs und schließt das Geschäftsjahr 2015 mit einem Umsatz von 43 Mio. Euro ab. Damit erzielte das E-Commerce-Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von über 45 Prozent (2014: 29,5 Mio. Euro). Zum Vergleich: Der Markt insgesamt verzeichnet lediglich eine jährliche Wachstumsrate von 10 bis 15 Prozent. Die Anzahl der Hitmeister-Kunden stieg um knapp ein Drittel von 1,98 Mio. in 2014 auf 2,6 Mio. in 2015. Monatlich hat die Webseite aktuell rund 2,5 Mio. Besucher. Die Zahl der Händler und Lieferanten erhöhte sich von 4.950 auf 5.500.

Bei den Transaktionen legte Hitmeister um rund 24 Prozent zu. Die Transaktionen über mobile Endgeräte stiegen im Vergleich zum Vorjahr sogar um 87 Prozent. Die wachstumsstärksten Kategorien waren die Sparten Kleidung & Accessoires (+ 39,75 Prozent), Möbel & Wohnen (+ 35,5 Prozent) und Garten & Baumarkt (+ 29,65 Prozent). Aber auch in den Bereichen Baby & Kind, Computer & Elektronik sowie Filme, Bücher & Musik konnte Hitmeister den Absatz um mehr als 25 Prozent steigern.

Bei den Vertriebskanälen konnte Hitmeister im vergangenen Jahr den Absatz über mobile Endgeräte deutlich stärken. Gemessen am Transaktionsvolumen macht dieser Kanal inzwischen 32,6 Prozent aus (Vorjahr: 22,8 Prozent), beim Umsatz liegt der Anteil bei 26,88 Prozent.

„Immer mehr Menschen nutzen ihr Smartphone oder ihr Tablet, um online einzukaufen. Daher müssen die Webseiten so optimiert sein, dass sie sich dem jeweiligen Endgerät anpassen“, weiß Dr. Gerald Schönbucher, Geschäftsführer von Hitmeister.

Die Hitmeister-Seite wurde im vergangenen September auf ein responsives Design umgestellt. In 2016 möchte Schönbucher das mobile Einkaufserlebnis weiter verbessern. Außerdem sollen weitere Integrationen in Shopsysteme erfolgen und das Versandkostensystem flexibler gestaltet werden.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This