eCommerce Anzeige
/ e-Commerce Highlights / Was E-Commerce und Cloud Computing gemeinsam haben

Was E-Commerce und Cloud Computing gemeinsam haben

Conor Carroll an 15. Juli 2016 - 18:15 in e-Commerce Highlights, e-Commerce Studien & Fachartikel
Fast 4,5 Milliarden US-Dollar Online-Umsätz um den Black Friday und Thanksgiving in den USA

Fast 4,5 Milliarden US-Dollar Online-Umsätz um den Black Friday und Thanksgiving in den USA (© Pressmaster – Shutterstock.com)

E-Commerce hat in den letzten Jahren weltweit einen wahren Boom erlebt. Während die Online-Umsätze um den Black Friday und Thanksgiving in den USA fast 4,5 Milliarden US-Dollar betrugen, ist der asiatisch-pazifische Raum laut Global B2C E-Commerce Report der weltweit größte und am schnellsten wachsende E-Commerce-Markt. Alibaba allein verzeichnete während des China Singles Day Shopping Festivals letztes Jahr einen Rekordumsatz von 14 Milliarden US-Dollar. Dies zeigt, wie stark der regionale E-Commerce-Markt ist.

Hinter dem Wachstum des E-Commerce stehen Faktoren, die auch die wachsende Akzeptanz von Cloud Computing-Diensten beschleunigen. E-Commerce-Anbieter erleben ein schnelles Wachstum, da sie den Verbrauchern einfache Bedienbarkeit, Flexibilität, Verlässlichkeit und Sicherheit bieten – dies zusammen schafft eine außergewöhnliche Kundenerfahrung, die wiederum zu erhöhter Loyalität und Zufriedenheit führt.

Cloud-Dienste einführen leicht gemacht

Clevere Verbraucher wissen, dass die besten E-Commerce-Plattformen reibungslos und einfach zu nutzen sind. Cloud Computing-Anbieter haben dies erkannt und ziehen nach, indem sie eine nahtlose Entwicklung und Bereitstellung von Cloud-Plattformen anbieten. Somit machen sie es einfach und leicht, Cloud-Dienste einzuführen.

Cloud-Plattformen führen das Netzwerk, Rechenzentreninfrastruktur und Cloud Service-Anbieter wie beispielsweise Amazon Web Services, Microsoft Azure und Salesforce zusammen, um Unternehmen eine Komplettlösung für Cloud-Dienste bereitstellen zu können.

Unternehmen mit wenig Erfahrung in der Einführung von Cloud-Diensten – aufgrund von fehlenden Kenntnissen in Bezug auf Infrastruktur oder technischer Expertise – können von einer nahtlosen Cloud Enablement-Plattform profitieren. Dies hilft ihnen, von einer fragmentierten Cloud-Umgebung direkt zu einem Cloud-Ökosystem quasi „on demand“ zu springen, wo sie eine Vielzahl an Diensten und Netzwerkkonnektivität nutzen können.

Unternehmen möchten Komplettlösungen, bei denen sie nicht mehr verschiedene Technologiepartner managen müssen. CIOs möchten außerdem eine nahtlose Umgebung mit einer Single oder Dual Provider-Strategie, die Flexibilität, Diversität und Leistung bietet.

Hier können Service Provider ihr Geschäft von der Konkurrenz abheben und neue Umsätze generieren. Sie verfügen über das Netzwerk als Basis-Layer für die Cloud Enablement-Plattformen. Der nächste Schritt wäre dann, Plattformen zu entwickeln, die Störungen beim Zugriff auf die Cloud-Dienste beseitigen und so die Art und Weise, wie Unternehmen die Cloud kosteneffizient einführen, beschleunigen.

Dies wird die Akzeptanz der Cloud lokal beschleunigen, besonders in schnell wachsenden Märkten wie Asien, weil es Unternehmen eine verlässliche und kalkulierbare Lösung bereitstellt, um mehrere Clouds einzuführen und zu verwalten. Dies ist eine echte Chance in einer Region, die sich durch starke Unterschiede in der Infrastruktur, Entwicklung und Marktreife auszeichnet.

Eine flexible Umgebung

Die zweite Parallele zu E-Commerce besteht in der Höhe der Flexibilität der Nutzererfahrung. Bei jedem Besuch einer E-Commerce-Webseite passt sich die Plattform den Anforderungen des Besuchers an, um schnellen Zugang zu den Produkten und Dienstleistungen zu gewähren, die der Nutzer möchte.

Auf gleiche Weise muss die einfache Bedienbarkeit von Cloud Enablement-Plattformen durch sichere und flexible Optionen zur Bereitstellung der Dienste unterstützt werden. Sicherheit treibt den Bedarf an verschiedenen Service-Ebenen voran und Anbieter der Dienste, die wettbewerbsfähig bleiben wollen, müssen SLAs vom Netzwerk bis zur Anwendungs-Ebene mit Ende-zu-Ende und Managed Encryption Services bereitstellen.

In der Cloud gibt es größere Anforderungen an Sicherheit und Quality of Experience (QoE), was eine größere Herausforderung darstellt. Dies gilt insbesondere für die Hybrid Cloud, wo sich einige Anwendungen in der Private Cloud und andere in der Public Cloud befinden. Durch das Anbieten eines Mixes von Public und Private Clouds mit strikten SLAs können Anbieter von Diensten ihre Lösungen an eine Vielzahl an Kundenbedürfnissen anpassen.

Unternehmen suchen nach Lösungen, die Verbraucher-Apps und -Inhalte von Geschäftsanwendungen trennen können. Dabei müssen sie den Traffic aus Geschäftsanwendungen priorisieren können. Mit solchen komplexen und diversen Marktumgebungen in Asien brauchen Unternehmen die Flexibilität, um zu entscheiden, welches die beste Option für ihre Anforderungen ist – private, public oder hybrid. Cloud-Unternehmen, die in der Lage sind, dies bereitzustellen, werden über einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil verfügen. Es liegt in den Händen jedes Dienstanbieters, ein Angebot zu erstellen, das sicher, flexibel und bis auf die Endnutzer-Ebene gemanagt ist.

Was das Jahr bringen wird

Wie der Bereich E-Commerce so wachsen auch Cloud-Plattformen auf der ganzen Welt. Durch das Angebot von einfacher Bedienbarkeit, Sicherheit, Nahtlosigkeit und Flexibilität können Cloud-Plattformen lokale, regionale und weltweit agierende Unternehmen eine maßgeschneiderte Lösung anbieten, die die Akzeptanz von Cloud Computing-Diensten weiter beschleunigen wird.

Conor Carroll

Conor Carroll ist Senior Vice President Sales für Europa, Asien und Amerika bei Tata Communications. In dieser Position verantwortet er die Leitung der regionalen Vertriebskanäle für Service Provider und die strategische Ausrichtung für die Global Carrier Solutions Unternehmenssparte in den verschiedenen Regionen. Conor verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Telekommunikationsbranche und war in zahlreichen Führungspositionen auf der ganzen Welt tätig, vor allem mit Fokus auf aufstrebende Märkte wie Asien, Indien sowie Zentral- und Osteuropa.

More Posts - Website

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This