eCommerce Anzeige
/ e-Commerce Studien & Fachartikel / Sechs Trends, wie Luxusmarken Videowerbung einsetzen

Sechs Trends, wie Luxusmarken Videowerbung einsetzen

Online-Video boomt: So wird Videowerbung laut eMarketer allein in den USA bis Ende 2016 einen Umsatz von 9,59 Milliarden US-Dollar erreichen. Invesp prognostiziert, dass das Video-Segment im Jahr 2017 74 Prozent des gesamten Traffics im Internet ausmachen wird, und die Boston Consulting Group fand heraus, dass 62 Prozent der Verkäufe der Luxusbranche im Jahr 2014 von einer digitalen Kundenansprache beeinflusst wurden. Diese Daten erklären und belegen sechs Trends zur Nutzung von Video-Werbung in der Luxusbranche, die unter folgenden Schlagworten zusammengefasst werden können: Tradition, Handwerk, besondere Anlässe, täglicher Luxus, Pause von der Realität und "hinter den Kulissen".
Redaktion an 13. Mai 2015 - 11:34 in e-Commerce Studien & Fachartikel
Luxusmarken

Luxusmarken ~ Studie zu Erfolgsfaktoren für Kampagnen (© pcruciatti – Shutterstock.com)

Unter dem Titel „Once upon a Time, Storytelling Luxury Brands in the Video Age“ deckt eine Studie von Teads auf, was User online von Luxusmarken erwarten: Die Geschichte der Marke, wie die Produkte entwickelt wurden und in welchen Situationen man sie am besten nutzen kann. Mit digitalen Videos können Markenunternehmen Emotionen erzeugen und das Publikum fesseln ̶ viel mehr als mit traditionellen Banner-Anzeigen.

Um die Viewability dieser eher als Kurzfilme denn als Werbung wahrgenommenen Online-Videos zu sichern, hat Teads eine innovative Werbetechnologie entwickelt, mit der Markenunternehmen in den direkten Dialog mit den Zielgruppen treten können, ohne störend zu wirken. Das so genannte Outstream-Format platziert Videowerbung außerhalb von Videostreams in redaktionellen Umfeldern wie Texten oder Bildstrecken. Das Format kombiniert somit die qualitativ hochwertigen redaktionellen Inhalte mit der emotionalen Stärke von Online-Video.

Rachid Ait Addi, Director of Luxury bei Teads, erklärt: „Luxusunternehmen stehen für die Schöpfung von Inhalten, die reichhaltig und von außergewöhnlicher Qualität sind. Mit den traditionellen Lösungen für Online-Werbung konnten sich Marken aber bisher online nicht adäquat präsentieren. Mit dem Outstream-Format hat sich dies maßgeblich geändert, denn inRead hat riesige Mengen an neuen Premium-Umfeldern für Videowerbung eröffnet, die vorher einfach nicht existierten.“

Videowerbung, die im Outstream-Format platziert wird, kann sowohl dem User einen zusätzlichen Mehrwert zum redaktionellen Inhalt bieten als auch dem Publisher gleichzeitig zusätzliche Einnahmen garantieren. Luxusmarken können dadurch völlig neue Kommunikationsstrategien in digitalen Qualitätsumfeldern entwickeln.

Teads, der Erfinder der Outstream-Videowerbung und globale Vermarktungsplattform für Publisher, hat die folgenden Trends abgeleitet aus einer Analyse von 2.689 Videos, die zwischen Januar und November 2014 von 46 Luxusmarken online platziert wurden.

Die sechs Trends, wie Luxusmarken Videowerbung einsetzen

1. Tradition
Online-Video eignet sich hervorragend, die Zielgruppe emotional mit der einzigartigen Tradition und Geschichte einer Luxusmarke vertraut zu machen. Konsumenten wollen hinter die Entstehungsgeschichte einer Marke schauen und wissen, welche Menschen dahinterstehen.

2. Handwerk
Online-Video kann die Rohmaterialien ideal in Szene setzen, wie beispielsweise die Edelsteine bei Van Cleef & Arpels oder das hochwertige Leder bei Hermès. In Videos kann zudem die Handwerkskunst, für die Luxusmarken bekannt sind, in den Vordergrund gestellt werden.

3. Besondere Anlässe
Geburtstage oder Feiertage sind besondere Anlässe, die Luxusmarken Gelegenheit geben, die Konsumenten mit ihrer Vorstellungskraft und Kreativität zu verzaubern.

4. Täglicher Luxus
Online-Videos zeigen, wie Luxusmarken den Alltag verschönern, und geben Konsumenten Tipps, wie sie Produkte innerhalb kürzester Zeit optimal nutzen können.

5. Pause von der Realität
Luxusmarken können mittels Online-Videos den Konsumenten eine Art Pause-Knopf bieten, der die Zeit anhält oder verlangsamt, wie das Video „The Big Leap“ von Lacoste zeigt. Das Video hat eine Reihe von Auszeichnungen gewonnen und die längere Version mit einer Minute Spielzeit hat sogar mehr Interaktion erzielt als die kürzere 30 Sekunden-Version.

6. Hinter den Kulissen
Anders als in traditionellen Werbespots, in denen Markenunternehmen ein nahezu makelloses Bild von sich zeichnen, können sich Marken im Online-Video etwas entspannter geben. Internet-Nutzer erhalten einen Einblick in die spontanen, unfertigen Momente, beispielsweise hinter den Kulissen eines Videodrehs oder Backstage bei einer Modenschau.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This