eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ e-Commerce Studien & Fachartikel / Russland wird größter E-Commerce Wachstumsmarkt Europas

Russland wird größter E-Commerce Wachstumsmarkt Europas

Redaktion an 6. Dezember 2012 - 16:11 in e-Commerce Studien & Fachartikel
Wachstumsraten von mehr als 25 Prozent dank 60 Mio. Internetnutzer

eCommerce in Russland ~ Wachstumsraten von mehr als 25 Prozent dank 60 Mio. Internetnutzer (© Gennadiy Poznyakov)

Eine Studie von East-West Digital News in Kooperation mit dem Frühphaseninvestor e.ventures belegt das enorme Potential des russischen E-Commerce Marktes, der mit 60 Millionen Nutzern bereits heute die größte Internetreichweite Europas hat. Dabei liegt die Verbreitung des Internets derzeit bei nur rund 48 Prozent – gegenüber 80 Prozent in Deutschland. Im E-Commerce lag das Marktvolumen 2011 bei 10,5 Mrd. US Dollar und damit bei weniger als zwei Prozent des Einzelhandelsumsatzes, verglichen mit sieben bis neun Prozent in den USA und Westeuropa. Bis 2020 soll der russische E-Commerce Sektor auf 50 Milliarden USD Umsatz und damit um 25 Prozent jährlich wachsen.

Erstmals liegen mit dieser Studie verlässliche Statistiken zum russischen Markt vor. Studienteilnehmer sind PWC Russland und die Moskauer Higher School of Economics. Die Ergebnisse basieren auf 80 Interviews mit hochrangigen russischen und internationalen Marktteilnehmern, wie eBay, KupiVIP und Ozon, der russischen Variante von Amazon.

Die Studie liefert detaillierte Informationen zum Online-Kaufverhalten, auch in den Regionen außerhalb von Moskau und St. Petersburg. Dass der E-Commerce-Markt gerade dort noch wenig durchdrungen ist, liegt sowohl an der niedrigen Internetversorgungsrate als auch an einer noch nicht vollends entwickelten Logistik- Infrastruktur. Das lokal sehr begrenzte Angebot, die unzureichende lokale Anbieterauswahl und die zunehmende Konsumorientierung einer wachsenden Mittelschicht treiben Konsumenten dazu, online zu kaufen. Daher, so eine der Schlussfolgerungen der Studie, werden vor allem Konsumenten in kleinen und mittelgroßen Städten das Wachstum im E-Commerce-Sektor weiter beschleunigen.

Adrien Henni, Chefredakteur des englischsprachigen Portals East-West Digital News, weiß um das bisher unterschätzte Potential von Russland: “Dass der russische Markt weltweit missverstanden wird, liegt vor allem an fehlenden Daten. So gab es laut offiziellen Zahlen zum Beispiel im Jahr 2010 nur 261 Online-Retailer. Tatsächlich waren es bereits zwischen 20.000 und 30.000 Anbieter.”

Andreas Haug, Partner bei e.ventures, investiert seit 2008 in junge russische Unternehmen. Für ihn steht Russland heute an einem Punkt, an dem Deutschland sich im Jahr 2007 befand: „Derzeit entstehen im russischen E-Commerce Markt die Pioniere, die sich bald weltweit durchsetzen werden. In wenigen Jahren wird das Land der größte Absatzmarkt Europas sein.” e.ventures fokussiert sich auf Firmen aus den Bereichen “Consumer Internet” und “Mobile”.

Der weltweit agierende Frühphaseninvestor geht mit dem russlandeigenen Fonds, e.ventures Russia, jährlich fünf bis zehn Neubeteiligungen ein. Die Exits von Sapato (russisches Zappos) an Ozon und Darberry an Groupon belegen das Know-how und die Kompetenz im e.ventures-Team, russischen Unternehmen auch auf internationaler Ebene zum Erfolg zu verhelfen. Aktuelle Portfolio-Firmen wie Heverest und Teamo versprechen ebenso großes Potential.

Russischer Online-Handel 2012 – Schlüsselergebnisse:

  • Der Markt wächst um mindestens 25 Prozent pro Jahr; einige große Player konnten Ihre Umsätze sogar verdoppeln oder verdreifachen.
  • Die ländlichen Gebiete liegen immer noch deutlich hinter den großen Städten zurück. Einige Einzelhändler erzielen aber bereits die Hälfte des Umsatzes außerhalb der Metropolen.
  • Große Einzelhändler drängen in den E-Commerce Bereich, während sich Online-/Offline -Konzepte vervielfachen.
  • Je nach Marktsegment machen Großunternehmen bis zu 80 Prozent des Umsatzes.
  • In den Jahren 2010 und 2011 investierten russische und internationale Firmen insgesamt 1 Mrd. USD in die E-Commerce-Branche. Die Investitionssummen steigen, Exits gibt es nur sehr wenige.
  • Die Logistik in ländlichen Gegenden ist nach wie vor der größte Engpass für Online-Händler. Große Marktteilnehmer investieren daher verstärkt in eigene logistische Infrastrukturen.
  • Die gängige Zahlungsmethode in Russland ist die Nachnahme. Andere Zahlarten sind jedoch auf dem Vormarsch.
  • Der Mangel an qualifizierten Mitarbeitern ist eines der größten Probleme der gesamten russischen Internetwirtschaft.
  • In den vergangenen Jahren kauften Russen zunehmend auf ausländischen E-Commerce Seiten. Die zwei großen Hürden für Anbieter aus dem Ausland sind Zoll und Transport nach Russland.

*ausführliche Studie auf Anfrage

e.ventures ist ein international aufgestellter Frühphasen-Investor innovativer Internet- Unternehmen. e.ventures verwaltet aktuell fünf Fonds in Europa, den USA, Russland, Asien und Brasilien. Zu den Hauptinvestoren gehört die Otto Group. Die Beteiligungen liegen zwischen 0,5 und 10 Mio. Euro und laufen über einen Zeitraum von bis zu 10 Jahren. Anspruch von e.ventures ist es, mit disruptiven Geschäftsmodellen neue Märkte zu schaffen. Ein Team um die elf Investmentpartner begleitet weltweit erstklassige Gründer auf ihrem Weg zum erfolgreichen und nachhaltig agierenden Unternehmen. Als international agierendes Unternehmen unterstützt e.ventures seine Portfoliofirmen an allen wichtigen Märkten.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This