eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ e-Commerce Studien & Fachartikel / Das Mobile Web setzt sich langsam durch

Das Mobile Web setzt sich langsam durch

Jasmin Zeihen an 25. Juni 2010 - 09:19 in e-Commerce Studien & Fachartikel, Mobile & Handy

Das Mobile Web setzt sich zwar nur langsam, aber dafür stetig beim Endkunden durch. Dies ist eine Erkenntnis, die der Web-Controlling- und Online-Marktforschungs-Spezialist etracker auf Basis seiner Benchgroups gewonnen hat, an denen über 10.000 etracker Kunden anonymisiert teilnehmen.

Ein Blick in die Statistik zeigt: Obwohl der Mobile Traffic gemessen am gesamten Traffic im April 2010 mit 1,14 Prozent immer noch recht gering war, hat er in den vergangenen zwölf Monaten doch deutlich zugenommen. Im Mai 2009 lag der Anteil der mobilen Nutzer noch bei 0,36 Prozent und stieg dann über 0,61 Prozent im Oktober 2009 und 0,96 Prozent im Januar 2010 bis auf 1,14 Prozent im April – eine Verdreifachung binnen eines Jahres. Betrachtet man Einzelwerte der etracker Anwender, fällt auf, dass die Webpräsenzen mit speziellen Webseiten für mobile Endgeräte einen deutlich höheren Anteil an mobilen Nutzern aufweisen als solche, die keine Mobile Services anbieten. Der Mobile Traffic liegt hier gemessen am Gesamt-Traffic durchschnittlich schon zwischen 3 und 5 Prozent.

Zu aussagekräftigen Ergebnissen führt auch ein Vergleich des Verhaltens von mobilen und stationären Website-Besuchern. Aus der etracker Statistik geht hervor, dass die mobilen Website-Besucher bei den etracker Web Analytics Kunden im April 2010 wesentlich weniger Webseiten pro Besuch aufgerufen haben (3,6) als Besucher, die von einem stationären PC auf die Website zugriffen (5,5). Im Gegensatz dazu verweilten die Mobile User allerdings deutlich länger auf den einzelnen Seiten. Im April 2010 waren dies durchschnittlich 60 Sekunden pro Seite im Vergleich zu 47 Sekunden, die klassische Website-Nutzer auf einer Seite zubrachten. Gründe für diese Unterschiede könnten beispielsweise eine langsamere Verbindung oder die kompliziertere Bedienung der Website mit einem mobilen Gerät sein.

Deutliche Verhaltensdifferenzen zeigen sich auch beim Blick auf die Konversionsrate, also auf das Verhältnis von Besuchern zu solchen Nutzern, die die vom Website-Betreiber definierten Ziele auf der Website auch tatsächlich erreicht haben – also beispielsweise in einem Online-Shop etwas bestellt haben. Die Konversionsrate war im April 2010 bei klassischen Website-Nutzern mit 0,69 Prozent mehr als doppelt so hoch wie bei Usern, die mit mobilen Endgeräten auf die Website zugriffen. Hier lag der Wert bei den etracker Anwendern durchschnittlich bei 0,31 Prozent.

Hintergrundinformationen zu den etracker Benchgroups und zur Datenerhebung:

Die etracker Benchgroups sind ein Benchmarking-Instrument, das Anwendern von etracker Web Analytics den anonymisierten Vergleich mit den strategischen Web-Kennzahlen anderer branchenrelevanter Websites ermöglicht. Branchendurchschnittswerte praktisch jeder beliebigen Kennzahl – etwa Warenkorbgröße, Kosten oder Umsatz – kann ein Websitebetreiber so mit seinen eigenen Kennzahlen vergleichen. Die Teilnahme an den Benchgroups ist freiwillig – für seine Marktforschungs-Analysen nutzt etracker ausschließlich die in den Benchgroups generierten Durchschnittsdaten, für deren Nutzung die Einwilligung der Websitebetreiber vorliegt. Die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen ist dabei selbstverständlich: ein Rückschluss auf einzelne etracker Kunden ist ausgeschlossen. Die im Rahmen der Softwarenutzung gespeicherten Daten gehören ausschließlich den etracker Kunden selbst. etracker nimmt auf diese Datenbasis keine übergreifenden Analysen vor.

Jasmin Zeihen

Jasmin Zeihen ist PR-Assistentin bei Möller Horcher Public Relations GmbH. Die Möller Horcher Public Relations GmbH (www.moeller-horcher.de) ist eine Agentur für Public Relations mit einer Spezialisierung auf IT- und High-Tech-Unternehmen. Das Team rund um Gabriele Horcher (42) und Thomas Möller (47) besteht aus 17 Mitarbeitern. Möller Horcher PR betreut über 40 führende Technologie-Unternehmen und gehört mit einem Umsatz von rund 800.000 Euro zu den kleinen unter den großen Agenturen. Die Kunden sind hauptsächlich im Business-to-Business-Bereich tätig.

More Posts - Website

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This