eCommerce AnzeigeProfessionelle Suchmaschinenoptimierung & Webseitengestaltung Berlin
/ e-Commerce Studien & Fachartikel / Apple baut im dritten Quartal den Vorsprung vor Samsung im Bereich mobiler Werbung aus

Apple baut im dritten Quartal den Vorsprung vor Samsung im Bereich mobiler Werbung aus

Redaktion an 19. November 2012 - 15:59 in e-Commerce Studien & Fachartikel
Adfonic Global AdMetrics Q3 2012 - beste mobile Geräte nach Ad-Impression-Anteil

Adfonic Global AdMetrics Q3 2012 ~ beste mobile Geräte nach Ad-Impression-Anteil

Adfonic, der zentrale Einkaufspunkt zum globalen mobilen Markt, hat heute seinen Global AdMetrics Report für das dritte Quartal 2012 veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass sowohl Apple, als auch Samsung ihren Anteil an weltweiten Ad Impressions erhöhen konnten, Apple jedoch den Vorsprung vor Samsung weiter ausgebaut hat – und das trotz der steigenden Beliebtheit neuer Geräte von Samsung wie dem Galaxy S3. Das Galaxy S3 sicherte sich im dritten Quartal in puncto Ad-Impression-Anteile einen Platz in Adfonics weltweiter Top 10 der mobilen Geräte, wohingegen Apples iPhone 5, das erst gegen Ende des Quartals erschien, noch keine größeren Anteile auf Adfonics Marktplatz für mobile Werbung verbuchen konnte.

Weitere Ergebnisse des Berichts:

  • Apple und Samsung belegten neun von zehn Plätzen der Top 10 weltweiter Ad-Impression-Anteile bei mobilen Geräten
  • Neue mobile Geräte setzten sich schnell durch und Samsungs Galaxy S3 erreichte bereits innerhalb eines Quartals nach der Einführung die Top 10 weltweiter Ad-Impression-Anteile
  • Real-Time-Bidding (RTB) sorgte bei Käufern und Verkäufern auf allen Kanälen für einen bedeutenden Aufschwung

Apple gewinnt das Rennen gegen Samsung

Laut dem Global AdMetrics Report von Adfonic konnten sowohl Apple als auch Samsung ihren Anteil an weltweiten Ad Impressions erhöhen, Apple jedoch den Vorsprung vor Samsung im dritten Quartal weiter ausbauen.
Apples Ad-Impression-Anteil stieg von 34 % im zweiten Quartal auf aktuell 37 %, während Samsungs Anteil von 23 % im zweiten Quartal auf aktuell 24 % stieg. So konnten zwar sowohl Apple, als auch Samsung ihren Anteil an weltweiten Ad Impressions innerhalb eines Quartals erhöhen, Apple gelang es jedoch, seine Führung um 2 Prozentpunkte auf 13 Prozentpunkte auszubauen.

In Deutschland holt Samsung auf

Für den deutschen Markt geht aus dem Adfonic Global AdMetrics Report hervor, dass Apple zwar weiterhin den Spitzenplatz bei Ad-Impression-Anteilen belegt, Samsung seinen Rückstand jedoch verringern konnte. Apples Ad-Impression-Anteil blieb im zweiten und dritten Quartal stabil bei 37 %, Samsungs Anteil stieg von 32 % auf 35 %. Apple konnte seinen Anteil also halten, sein Vorsprung vor Samsung sank jedoch um 2 Prozentpunkte auf nur noch drei Prozentpunkte Unterschied.

Victor Malachard, CEO von Adfonic, erklärt: “Es ist höchst interessant, dass Samsung zwar große Zuwächse bei der Verbreitung mobiler Geräte verzeichnen und auch seinen Anteil im Bereich mobiler Werbung erhöhen konnte, im Vergleich zu Apple aber an Boden verliert. Zudem reflektieren die Ergebnisse noch nicht die Auswirkungen der neueren Apple-Geräte wie dem iPhone 5, dem iPad Mini und dem neuen iPad, die erst im vierten Quartal spürbar sein werden. Bis dahin bringt Samsung jedoch auch seinerseits wieder neue Geräte auf den Markt, zum Beispiel das Galaxy S3 Mini. Wir sind gespannt, wie sich die Rivalität zwischen Apple und Samsung im vierten Quartal entwickeln wird.”

Die Geräte von Apple und Samsung dominieren klar auf Adfonics Plattform für Ad-Impression-Anteile. Apple belegt die ersten beiden Plätze, wobei das iPhone und der iPod Touch 29,3 % bzw. 4,8 % der weltweiten Ad-Impression-Anteile ausmachen. Samsung belegt mit seiner Android-basierten Produktreihe gleich sieben Top 10-Positionen.

Neue mobile Geräte erobern sich schnell ihren Platz

Der Adfonic Global AdMetrics Report zeigt ebenfalls, dass neue mobile Geräte sich rasch bei den Benutzern durchsetzen. In Sachen Ad Impressions konnten sie bereits innerhalb weniger Monate nach Markteinführung Top 10-Positionen erreichen. Das Samsung Galaxy S3 beispielsweise erklomm mit einem Ad-Impression-Anteil von 1,4 % bereits Platz 6 der Top 10 der mobilen Endgeräte, obwohl das Gerät erst im Juli 2012 einem größeren Markt zugänglich gemacht worden war.

Adfonic Global AdMetrics Q3 2012 - beste Tablets nach Ad-Impression-Anteil

Adfonic Global AdMetrics Q3 2012 ~ beste Tablets nach Ad-Impression-Anteil

In Nordamerika kletterte Googles Tablet Nexus 7 mit einem Ad-Impression-Anteil von 1,4 % innerhalb von fünf Monaten nach der Einführung im Juni 2012 auf Platz 10.

Am stärksten profitierte der Social-Networking-Kanal vom RTB, der Click-Through-Raten (CTR) von 127 % über dem Durchschnitt von nicht-RTB-Inventar und einen effektiven Gewinn pro tausend Impressions (eCPM) von 663 % über dem Durchschnitt von nicht-RTB-Inventar erzielte. Die nächststärksten Kanäle für Verkäufer waren Entertainment mit 82 % höheren CTR sowie Nachrichten, Sport & Informationen mit 71 % höheren CTR.

Dazu Victor Malachard, CEO von Adfonic: “Die bedeutenden Zuwächse durch RTB auf allen Kanälen sind ein Indikator dafür, wie sich die Industrie für Werbemaßnahmen auf mobilen Displays entwickelt. Programmatic Buying setzt sich mit handfesten Ergebnissen mehr und mehr durch und RTB wird den mobilen Medienkauf dominieren, besonders in Verbindung mit dem direkten und umfassenden Zugang, der durch Demand-Side-Plattformen (DSP) wie Adfonics Madison ermöglicht wird.”

Über den Adfonic Global AdMetrics Report

Adfonics Global AdMetrics Report wertet Daten von Adfonics mobiler Werbeplattform aus, um praxisorientierte Ergebnisse für die Kampagnenplanung und Performance-Optimierung zu ermitteln.

Er umfasst das weltweite Netzwerk von Adfonic – von Nord- und Südamerika, über Europa bis zu Afrika und Asien – und bezieht die Daten zu gängigen Plattformen einschließlich Android, iOS, RIM, Symbian und Windows sowie Kanälen u.a. für Spiele, Unterhaltung, Lifestyle, News und soziale Netzwerke mit ein.

Der AdMetrics Report liefert außerdem wesentliche Kennzahlen zum Beispiel zu den Inventaranteilen, dem Volumen, Click-Through-Raten (CTR) und dem effektiven Gewinn pro tausend Impressions (eCPM). Der aktuelle Bericht beinhaltet demographische Daten, um einen alters- und geschlechtsspezifischen Einblick in das Konsumentenverhalten im Zusammenhang mit mobiler Werbung zu geben.

1 Kommentare beitragen

Lassen Sie eine Antwort, ummaddin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentare
  • 19. November 2012

    ich liebe den adblocker auf meinem s3 🙂

    maddin
    Antworten

Pin It on Pinterest

Share This