Volker Schmidt - ProductsUp

Volker Schmidt ~ ProductsUp

Die Münchener Online Marketing Agentur Catbird Seat und die Berliner Technologie-Entwickler von Productsup beschließen eine strategische Kooperation. Durch diese soll der weitere Kompetenzausbau im Produktdatenmarketing, über die Nutzung der von Productsup entwickelten Plattform zur Analyse und Optimierung von Produktdaten, forciert werden.

Die von Productsup entwickelte Cloud Technologie ist eine zentrale Schnittstelle zwischen dem Kunden CMS und den Produktdaten-Empfängern wie beispielsweise Preisvergleiche, Google oder Affiliates. Spezielle Analyse-Algorithmen ermöglichen die Vergabe eines Quality Score pro Export und Attribut. Über ein innovatives Bearbeitungs-Interface haben Benutzer der Software die Möglichkeit, sekundenschnell den eigenen Content speziell auf die Bedürfnisse einzelner Exporte anzupassen. Zudem bauen Händler durch das Kombinieren von Produktdaten und Suchverhalten von Kunden eine individuelle und über die Zeit wachsende zentrale Datenintelligenz für ihre eigenen Produktdaten auf.

„Wir freuen uns sehr über die langfristige Partnerschaft mit Productsup“, sagt Matthias Weth, Geschäftsführer der Agentur Catbird Seat. „Das schnelle Bearbeiten und das Optimieren von Produktdaten ist für unsere Kunden ein zentraler Bestandteil der weiteren Entwicklung. Mit Productsup haben wir den führenden Technologiepartner in diesem Segment gewonnen.“

Als weiteres Key Asset setzt Productsup dabei zusätzlich ein A/B Datenvergleichssystem ein, welches Catbird Seat ermöglicht, direktes Feedback zur eingespielten Optimierung zu erhalten und deren Auswirkung auf die Produkte zu verstehen.

„Die strategische Bedeutung von Produktdaten wird in den nächsten Jahren weiter zunehmen“, prognostiziert Volker Schmidt, Geschäftsführer von Productsup, die weitere Entwicklung der nächsten Monate. „Mit Catbird Seat haben wir einen bekannten und renommierten Partner gewonnen, der individuell auf die Wünsche der Kunden eingeht und bereits jetzt auf die Wichtigkeit der Produktdaten in der Zukunft setzt.“