eCommerce Anzeige
/ e-Commerce Events / Diesjährige Conversion Conference: Messung, Modellierung, Konversion

Diesjährige Conversion Conference: Messung, Modellierung, Konversion

PR-Gateway an 11. November 2013 - 14:29 in e-Commerce Events
Tim Ash auf der Conversion Conference 2013

Tim Ash auf der Conversion Conference 2013 (© Rising Media)

Ob Responsive Webdesign, Social Conversion oder Prognosemodelle für die Preisgestaltung – nahezu jedes Unternehmen kann davon profitieren, relevante Daten zu erheben und zu analysieren. Unzählige Beispiele und Tipps für dieses „Data Driven Business“ haben die Besucher der Konferenzen eMetrics Summit, Predictive Analytics World und Conversion Conference am 4. und 5. November in Berlin erhalten. Auf der Dreifachkonferenz, die künftig unter dem Namen „Data Driven Business Berlin“ stattfindet, verfolgten diesmal fast 500 Webanalysten, E-Commerce- und Marketingverantwortliche die Experten-Vorträge und nahmen an Diskussionsrunden teil.

Der eMetrics Summit richtet sich vor allem an Web-Analysten und Marketing Manager. Im Mittelpunkt der Konferenz steht traditionell die Optimierung des Online Marketings und die Analyse des Nutzerverhaltens. So zeigte Tobias Helm vom E-Commerce-Unternehmen Windeln.de, wie mit Open Source Tools und ERP Daten gesammelt und ausgewertet werden können, um das Marketing zu optimieren. Nicht zuletzt gehört in seinem Unternehmen ein Zeitstempel auf jeder Transaktion und das Kundenfeedback nach jeder Bestellung zum Erfolgsrezept.

Ein zentrales Thema auf der diesjährigen Conversion Conference war die Diversifizierung der Endgeräte, über die die Kunden Online-Angebote nutzen. Zu den viel diskutierten Themen gehörten Responsive Webdesign und Social Conversion: Responsive Webdesign ermöglicht Unternehmen, Webseiten optimiert auf das jeweilige Endgerät auszugeben. Der Begriff Social Conversion beschreibt den erfolgreichen Ansatz vieler Unternehmen, Kunden in Foren oder Communities einzubinden. Unternehmen wie Lego geben ihnen beispielsweise Einfluss auf das Produktangebot und schaffen so eine treue Kundschaft, die regelmäßig konvertiert und als Multiplikator dient. Die Conversion Conference wendet sich an E-Commerce-Profis und Conversion-Spezialisten. So gehörte die Optimierung der Nutzerführung von Landingpages, Web-Shops und der zunehmende Einfluss von Social Media auch dieses Jahr zu den bestimmenden Programmpunkten.

Absatz- und Neuprodukt-Prognosen

Die Predictive Analytics World war von der Herausforderung geprägt, aus Big Data vorausschauende Modelle abzuleiten. Die Anwenderbeispiele gingen weit über das digitale Marketing hinaus. So beschrieb Christoph Mann von Airbus, wie komplexe Algorithmen in seinem Unternehmen dafür sorgen können, dass in der Lieferkette jede Komponente zur rechten Zeit verfügbar ist, um den Produktionsprozess nicht aufzuhalten. Prof. Dr. Sven Crone vom Lancaster Research Centre for Forecasting zeigte anhand von Zeitreihen neue Verfahren des Data Mining zur Absatzprognose im Energiebereich und für die Neuprodukt-Prognose im Textilhandel. Besucher der Predictive Analytics World erhielten zahlreiche Anregungen, wie man Daten erheben oder vorhandene Daten nutzen kann, um Kunden vorausschauend und gemäß ihrer individuellen Präferenzen anzusprechen. Auch die Social-Media-Kanäle wie Google+, Facebook und Twitter bieten neue Chancen, um das Verhalten von Kunden und Interessenten genauer vorherzusagen.

Unternehmen erkennen zunehmend Nutzen von Modellen

Während der Interessensschwerpunkt der Besucher des eMetrics Summit und der Predictive Analytics World in den vergangenen Jahren noch auf Basisinformationen und Trends lag, rückten in diesem Jahr die praktische Anwendung und Optimierung der eigenen Aktivitäten in den Mittelpunkt. Es zeigt sich, dass Unternehmen unterschiedlichster Branchen zunehmend den Nutzen für sich erkennen. So berichtete Natalie Kortum, Marketing Decision Scientist bei Dell, dass die Marketinganalysten den Vertrieb mühsam davon überzeugen musste, dass die Modelle zur Wertschöpfung beitragen – mittlerweile fordert der Vertrieb die Zahlen selbst ein.

In den rund 60 Sessions teilten unter anderem Airbus, Hanseatic Bank, MINI, Otto.de, Payback, Rohde & Schwarz, Salesforce, Scout 24, SevenOne Media, SoundCloud, TUI, Windeln.de, XING und Yello Strom ihre Erfahrungen mit den Fachbesuchern. Auch zahlreiche international bekannte Referenten wie Tim Ash, CEO von Site Tuners, und Dean Abbott, President von Abbott Analytics, zeigten praktische Anwendungen und Lösungen anhand von Beispielen in ihren Vorträgen.

Synergien für Besucher

Konferenzveranstalter Rising Media hatte im vergangenen Jahr erstmalig die drei Konferenzen zu einer gemeinsamen Veranstaltung zum „Data Driven Business“ gebündelt. Angesichts der um rund 20 Prozent gestiegenen Teilnehmerzahl, der Zahl der verkauften Kombi-Pässe und der Rückmeldung der Konferenzbesucher fühlt sich Konferenzdirektorin Sandra Finlay in diesem Schritt bestätigt: „In Unternehmen, die Daten bewusst zur Verbesserung ihres Geschäfts nutzen wollen, tragen die konversionsorientierte Gestaltung der Webseite, die detaillierte Messung des Nutzerverhaltens und die daraus resultierende Vorhersagen mittels Modellen gemeinsam zum Erfolg bei. In der Praxis geht oft alles Hand in Hand. Diese Synergien gibt es auch bei Unternehmen, die hauptsächlich auf einem anderen Weg als über das Internet verkaufen. Dass die Besucher zwei oder drei Konferenzen parallel besuchen können, spart Zeit und verschafft ihnen zusätzliche Impulse für die Rückkehr an den Schreibtisch.“

Die nächste Data Driven Business Berlin findet am 4. und 5. November 2014 statt. Veranstaltungsort ist das Estrel Hotel Berlin.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This