eCommerce Anzeige
/ e-Commerce Etat / Shopmacher steigern Umsatz auf 1,8 Millionen Euro

Shopmacher steigern Umsatz auf 1,8 Millionen Euro

PR-Gateway an 30. Januar 2012 - 12:46 in e-Commerce Etat
Shopmacher steigern Umsatz auf 1,8 Millionen Euro

Shopmacher

1,8 Millionen Euro Umsatz haben die Shopmacher im Jahr 2011 erzielt – das entspricht einem Umsatzplus von 80 Prozent gegenüber 2010, dem Jahr ihrer Gründung. Damit haben die Shopmacher im ersten vollen Kalenderjahr ihres Bestehens ihre Entwicklung solide weiter vorangetrieben und die Marke „Shopmacher“ als Synonym für eCommerce-Kompetenz aufgebaut. Heute gehören die Spezialisten aus Gescher zu den Top-50 der eCommerce-Dienstleister in Deutschland. Ihre Meinung, die keineswegs immer mit dem Mainstream schwimmt, ist in führenden Expertenrunden und Branchenpublikationen gefragt.

Gesundes Wachstum kennzeichnet auch die Entwicklung der Mitarbeiterzahlen: Bestand das Shopmacher-Team Ende 2010 aus 20 Mitarbeitern, zählte es im Dezember vergangenen Jahres 27 feste Mitglieder. Mit dem wachsenden Personalbestand einher ging der weitere Ausbau des Partner-Netzwerks vor allem in den Bereichen Filialführung, Projektleitung, Fulfillment und IT.

Die Shopmacher fungieren in vielen Projekten als ganzheitlicher eBusiness-Spezialist, der gemeinsam mit seinen Auftraggebern Ziele und Prozesse definiert, für die Umsetzung die jeweils besten Experten für einzelne Bereiche hinzuzieht und das Gesamtprojekt verantwortlich steuert. „Auf diese Weise stellen wir höchstmögliche Effizienz, Qualität und Schnelligkeit in der Umsetzung sicher“, so Mitgründer und Geschäftsführer Thomas Gottheil. Der Erfolg ihrer Arbeit sei nicht zuletzt das Ergebnis „der großen Leidenschaft und Sorgfalt, mit der wir unsere Projekte bis ins letzte Detail ausgestalten. Eine Online-Filiale lebt davon, dass sie dem Kunden das Kauf- und Markenerlebnis eines hochwertigen Flagshipstores bietet. Dazu muss jedes, wirklich jedes Detail stimmen.“

Drei Kernkompetenzfelder

Insgesamt haben sich die Shopmacher im eCommerce-Markt für Marken und Retailer mit ihren drei Kernkompetenzfeldern hervorragend positioniert:

  • als Berater, die Klarheit über Potenziale, Wirtschaftlichkeit und Prozesse schaffen
  • alsEntwickler und Umsetzer moderner und wirtschaftlich arbeitender Online-Filialen
  • als Outsourcing-Partner, der die Wachstumsprozesse einer Online-Filiale eigenverantwortlich auf Beteiligungsbasis betreibt und als Leitsystem für den No-Line-Commerce etabliert.“

Zu den bereits bestehenden Kunden wie dem Herrenausttatter engbers, dem Damenmodelabel BiBA oder Marken wie Zippo und 20th Century Fox gewannen die Shopmacher im vergangenen Jahr etablierte Marken hinzu wie Daniel Hechter, Schiesser, Jones, KATAG und Matratzen Concord.

Zwei Auszeichnungen

Belohnt wurde die konsequente Arbeit der Shopmacher-Teams nicht nur durch wirtschaftlich erfolgreiche Online-Filialen und zufriedene Auftraggeber. Auch zwei Auszeichnungen konnte das Unternehmen in 2011 entgegennehmen:

  • den OXID Best Solution Award 2011 in der Kategorie Enterprise Edition für exzellente Shops und herausragende Projekte,
  • die Auszeichnung „Website des Monats Oktober 2011“ für die Online-Filiale von emilio adani vergeben vom ECC Handel, Köln, und vom marketing berater, dem BTE-Magazin für den Modehandel.

Für dieses Jahr peilen die Shopmacher eine ähnlich starke Steigerung ihrer Umsätze an wie 2011. Mitgründer und Geschäftsführer Marcus Diekmann: „Unser Ziel sind 2,4 Millionen Euro Umsatz. Gleichzeitig wollen wir unsere Position im Markt festigen und die Shopmacher-internen Prozesse weiter optimieren.“

Darüber hinaus werden die Shopmacher ihre im Kundenauftrag geführten Online-Filialen weiter ausbauen und als No-Line-Flagshipstores für die jeweilige Marke etablieren. „Und natürlich wollen und werden wir neue Filialen online schalten.“

Beratung für zukunftssichere No-Line-Strategie verstärken

Neben dem operativen Geschäft, der Entwicklung und dem Betrieb von Online-Filialen, ist es das erklärte Ziel des Unternehmens, seinen Beratungsschwerpunkt weiter am Markt zu etablieren und zu verstärken.

„Wir erleben derzeit eine rasante und massive Veränderung der Rahmenbedingungen für den Handel, ausgelöst und befeuert durch den eCommerce“, so Marcus Diekmann. „Alles läuft auf eine immer engere Verzahnung der Marketing- und Vertriebs-Kanäle hinaus. Stichwort „No-Line-Commerce´: Der Kunde entscheidet, wann und wo er sich informiert und kauft.“ Um dieser Entwicklung adäquat zu begegnen, müssten Retailer und Markenanbieter ihre Marken-, Preis- und Vertriebsspolitik, Marketing und Prozesse – im Grunde die ganzen gewachsenen Strukturen auf den Prüfstand stellen und zum Teil neu definieren.

Wie jeder Hype berge auch der aktuelle eCommerce Hype die Gefahr, dass man allzu gern die Kostenstruktur aus den Augen verliert, so Marcus Diekmann. „Wir wollen schon aus Eigeninteresse verhindern, dass der Online-Handel für Marken sich in eine wirtschaftlich schwierige Lage hinein manövriert. Das aber bedeutet: Die Betreiber von Online-Filialen müssen jetzt umdenken und umsteuern, um ihr Geschäft langfristig wirtschaftlich betreiben zu können. Das Online-Segment strahlt zunehmend auf alle anderen Kanäle aus und beeinflusst die gesamten Kosten- und Preisstrukturen. Genau hier liegen unsere Beratungsschwerpunkte: Betriebswirtschaft, Technik und Prozesse, Design und markenbewusste Kreation und – vor allem – eine zukunftssichere und wirtschaftliche No-Line-Strategie.“

eCommerce-Buch erscheint in Kürze

Übrigens: In wenigen Wochen werden die Shopmacher ihr zweites Buch veröffentlichen. Titel: „eCommerce lohnt sich nicht – ein Plädoyer für erfolgreichen Noline Handel“. Darin erklären rund 40 renommierte eCommerce-Experten in annähernd 50 Artikeln, was eine erfolgreiche Online-Filiale ausmacht. In neun Kapiteln informieren sie praxisnah und detailliert, was bei deren Aufbau und Betrieb zu beachten ist und welche Faktoren über den Erfolg im eCommerce entscheiden. Mit dem Basis-Artikel zu diesem Buch, der im Herbst 2011 unter eben diesem Titel veröffentlicht wurde, haben die Shopmacher das von Diekmann geforderte Umdenken in der Branche angestoßen und eingeleitet.

SHOPMACHER eCommerce für Marken GmbH
Marcus Diekmann
Hauptstraße 30
48712 Gescher
02542 917 919-20
www.shopmacher.de
m.diekmann@shopmacher.com

SHOPMACHER konzipiert, entwickelt und betreibt maßgeschneiderte eCommerce-Lösungen für Marken. Das Unternehmen bietet unabhängige eCommerce-Beratung, entwickelt Strategie, Konzeption und Wirtschaftlichkeitsrechnung für die Filiale 3.0 und führt Marke, Absatz und Multichanneling zusammen. Die SHOPMACHER setzen eCommerce-Projekte um, sorgen auf erfolgsabhängiger Basis für kontinuierliches Wachstum und sichern den wirtschaftlichen, flexiblen und skalierbaren Betrieb der Filiale 3.0. Für die jeweiligen Spezialaufgaben wie etwa Online-Payment oder Fulfillment integriert das Unternehmen Spezialisten in seine Projekte.

Die Leistungsschwerpunkte der SHOPMACHER sind: ganzheitliche Beratung für Konzeption, Auf- und Ausbau von Online Filialen inklusive Aufbau der internen eCommerce-Prozesse, Auswahl, Integration und Führung aller Projektpartner und Führung der Online-Filiale. Nach dem Verständnis der SHOPMACHER ist die Filiale 3.0 der Wachstumsmotor für Marke, Absatz, Multichannel-Marketing und -Vertrieb. Gründer und Geschäftsführer der SHOPMACHER sind Thomas Gottheil und Marcus Diekmann.

0 Kommentare beitragen

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This