Claudius Weinberger und Frank Celler - ArangoDB

Claudius Weinberger und Frank Celler ~ ArangoDB

Die ArangoDB GmbH aus Köln sichert sich ein 2,2 Millionen Euro-Investment angeführt vom Venture Capital-Investor Target Partners. Das Startup, gegründet 2014 von Claudius Weinberger und Frank Celler, entwickelt die gleichnamige, als Open Source verfügbare NoSQL-Datenbank. ArangoDB gehört bereits heute weltweit zu den Top NoSQL-Datenbanken, wird bei mehreren Forbes 50-Unternehmen eingesetzt und bietet zudem mit der kürzlich veröffentlichten „Enterprise Edition“ zusätzliche Services und Features für Firmenkunden. Die multi-model Datenbank vereint drei der wichtigsten Datenmodelle der NoSQL-Welt (Key/Value, JSON Dokumente, Graphen) in einem Datenbank-Kern und einer Abfragesprache. Das gibt Unternehmen die Freiheit, auf Kunden- und Geschäftsbedürfnisse schnell zu reagieren. Sie beschleunigen ihren Innovationszyklus, vereinfachen ihre Technologie-Basis und erhöhen somit die Planungssicherheit von Softwareprojekten.

Claudius Weinberger, Mitgründer und CEO von ArangoDB sagt zur Finanzierung: „Mit dem frischen Geld werden wir unser Wachstum weiter beschleunigen und die Expansion in den USA vorantreiben.”

Kurt Müller, Partner bei Target Partners sagt: „Moderne Applikationen brauchen einen leistungsfähigen Zugang zu einer Vielzahl verschiedener Datentypen. Der innovative multi-model Ansatz von Arango DB kombiniert auf einzigartige Weise Flexibilität und Performance. Das schnelle Unternehmenswachstum zeigt, wie groß der Bedarf für ein solches Produkt ist.“

Kurt Müller - Target Partners

Kurt Müller ~ Target Partners

ArangoDB hat eine globale Fangemeinde mit über 1,1 Millionen Downloads bisher in diesem Jahr. Die Datenbank wird weltweit von mehr als 3.000 Entwickler-Teams eingesetzt, unter anderem in eCommerce, Analytics, IoT, Betrugserkennung, Personalisierung und auch in der Genforschung.
Öffentlich sprechen bereits AboutYou, das schnell wachsende E-Commerce-Startup der Otto Group, sowie die US-Unternehmen Flightstats und Liaison Technologies über ihren Produktiveinsatz von ArangoDB. Das Karlsruher Institut für Technologie speichert mit ArangoDB Daten aus der Nanomikroskopie.

Claudius Weinberger (CEO) und Frank Celler (CTO) arbeiteten bereits seit Mitte 2012 an der Datenbank und gründeten im Mai 2014 die ArangoDB GmbH. Beide lernten sich während ihrer Zeit bei der OnVista AG kennen. Weinberger, studierter Wirtschaftswissenschaftler mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik, war dort Head of Product-Development und Celler, promovierter Mathematiker, war Head of Database. 2004 gründeten sie gemeinsam die IT-Beratungsgesellschaft triAGENS GmbH. Im Februar 2015 hatte ArangoDB eine Finanzierung in Höhe von 1,85 Millionen Euro von der Machao Holding AG und der triAGENS GmbH bekannt gegeben.