Julian Riedelsheimer und Frank Stegert - 99chairs

Julian Riedelsheimer und Frank Stegert ~ 99chairs

Mit dieser Frage haben sich Julian Riedelsheimer (ehemals Tirendo und TUM Alumnus) und Frank Stegert (ehemals Medable und TUM Alumnus) auseinandergesetzt, woraufhin im März 2014 die Gründung ihres ersten eigenen Unternehmens 99chairs folgte. Die Vision: den Service des Interior Designs, der mehrere hundert bis tausend Euro kostet und deshalb nur wenigen vorbehalten war, jedem zugänglich zu machen. Die Zielgruppe: alle verzweifelten Möbelsuchenden und alle, denen ihr eigener Stil auch in ihren vier Wänden wichtig ist.

„Wir sagen der 08/15-Einrichtung den Kampf an,“ betonen die Gründer. „Jetzt kann sich jeder durch unseren Service seinen persönlichen Interior Designer leisten. Ganz nach dem Motto: Verwandle dein Zuhause in einen Ort, den du liebst.“

Und so funktioniert 99chairs:

Zu Beginn klickt sich der Besucher auf der Website durch ein Stilquiz, das seinen individuellen Einrichtungsgeschmack erfasst, und lädt Grundriss und Fotos seiner Wohnung hoch. Daraufhin erfolgt ein Matching mit der Interior Designerin, die für den Kunden ein Designkonzept inklusive entsprechender Produktvorschläge erstellt. Durch den Austausch zwischen Designerin und Kunde ist es möglich, Feedback einzuarbeiten und so das Konzept nach und nach zu verfeinern. Seine Lieblingsprodukte kann der Kunde mit nur wenigen Klicks über die Website bestellen. Die Abwicklung mit den Händlern erfolgt durch 99chairs. Das Unternehmen kann auf ein shopübergreifendes Angebot von über 500.000 Produkten zurückgreifen, bestehend aus Premium-Möbelmarken sowie preisgünstigen Alternativen. Der Kunde zahlt für den Service des Interior Designs 169 €, die er wieder zurückbekommt, wenn sein Einkaufswert über 500 € liegt. Alle Möbel und Wohnaccessoires gibt es bei 99chairs zum regulären Handelspreis.

Die Kunden, denen 99chairs schon erfolgreich zu einer stilvollen Einrichtung verholfen hat, motivieren die Gründer, ihr Unternehmen auch im Jahr 2016 weiter auszubauen und zu optimieren. Jene, die eine umfassendere Betreuung durch die besten Designerinnen der 99chairs-Community wünschen, kommen ab nun ebenfalls auf ihre Kosten. Außerdem kann man einen Hausbesuch (in allen großen Städten) sowie Farbberatungen buchen. Weitere Zusatzservices folgen. Die Community der Designer soll im Laufe dieses Jahres auf 200 anwachsen, um die steigende Anzahl an Kunden bewältigen zu können. Das intern entwickelte Tool zur Konzeptionierung der Einrichtung soll verbessert und durch weitere Händlerkooperationen mit noch mehr Produkten bestückt werden. Noch ist 99chairs nur auf dem deutschen Markt aktiv. Aufgrund der positiven Resonanz sind jedoch noch im Jahr 2016 Expansionen in andere europäische Länder geplant.

Das Team rund um 99chairs besteht aus 13 engagierten jungen Möbelfans und einer stetig wachsenden Community von professionellen Interior Designern in allen deutschen Großstädten.